Die Kiosk-Kolumne Chef, Du quälst mich

Der Chefreporter als Aushilfe im Kiosk in der Bremer Scharnhorststraße: Heute schreibt er über einen ehemaligen Abgeordneten, seine Vorliebe für Süßigkeiten und die gescheiterte Bebauung der Bremer Rennbahn.
05.11.2021, 16:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Chef, Du quälst mich
Von Jürgen Hinrichs

Rainer wieder, und das heißt Arbeit. Er kommt wie immer mit dem Fahrrad, ein baumlanger Mann, zwei Meter groß, der den Überblick hat. Rainer liebt Süßigkeiten, gerne Marzipan, aber noch mehr eine bestimmte Sorte von Fruchtgummi-Konfekt. Sie heißt Brixx und ist von Haribo. Die feinen süßen Barren sind mit sauren Brausestreifen durchzogen, das prickelt im Mund, macht Spaß im ersten Moment, hängt aber auch an den Zähnen. Muss man mögen, Rainer mag's. Er bestellt 30 Stück und zahlt drei Euro. Ein gutes Geschäft für den Kiosk, Süßes wirft ordentlich was ab. Das mit dem Verdienst ist an der Bude allerdings relativ, große Sprünge kann der Betreiber nicht machen, im Gegenteil, es sind nur kleine.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren