Straßensperrungen, Eintritt und Uhrzeiten

Was Sie über den Samba-Karneval in Bremen wissen müssen

Der Samba-Karneval gehört zu Bremen wie die Breminale. Am Samstag startet der 35. Umzug vom Marktplatz ins Bremer Viertel. Wir verraten Ihnen, was Sie über das Spektakel wissen müssen.
13.02.2020, 12:14
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Was Sie über den Samba-Karneval in Bremen wissen müssen
Von Max Seidenfaden
Was Sie über den Samba-Karneval in Bremen wissen müssen

Kunterbuntes Treiben: 84 Gruppen ziehen beim Samba-Karneval am Samstag vom Bremer Marktplatz ins Viertel.

Frank Thomas Koch

Am kommenden Wochenende ist es wieder soweit: In Bremen beginnt die fünfte Jahreszeit. Während man im Norden eigentlich eher traditionell ein Karnevalsmuffel ist, gehört der Samba-Karneval fest zum Bremer Repertoire. Rund 40.000 Menschen werden am Samstag, 15. Februar, ausgelassen an der Straße mitfeiern. Wir erklären, was Sie über den Samba-Karneval in Bremen wissen müssen.

Wann genau findet der Samba-Karneval statt?

Der Umzug ist am Samstag, jedoch wird bereits seit fünf Jahren der Samba-Karneval mit dem Lichtertreiben eingeläutet. Leuchtende Figuren auf Stelzen wandeln dabei zwischen 18 und 20 Uhr durch das Milchquartier im Viertel. Startpunkte sind das Kubo beim Paulskloster und der rückwärtige Eingang des Moks-Theaters. Am Samstag wird dann pünktlich um 12 Uhr der Samba-Karneval auf dem Bremer Marktplatz eröffnet. Ab 12.20 Uhr zieht der Zug mit 84 gemeldeten Gruppen in Richtung Viertel und Steintor. Nach dem Umzug ist der Karneval aber noch nicht vorbei. Auf drei Bühnen am Ulrichsplatz, dem Goetheplatz sowie der Bauernstraße geht die Party bis circa 17.30 Uhr weiter.

Für Kinder gibt es zudem den Karneval der Kids. Im Bürgerhaus an den Weserterrassen wird am Freitag ab 16 Uhr Kinderkarneval gefeiert. Auch dort wird es Musik, Tanz und Bühnenshows geben. Der Eintritt kostet zwei Euro.

Seit wann gibt es den Samba-Karneval?

Der Bremer Karneval feiert in diesem Jahr seinen 35. Geburtstag. Erstmals gab es den Umzug am 15. Februar 1986, also auf den Tag genau vor 34 Jahren. Damals war der Startpunkt des Umzugs aber noch nicht auf dem Marktplatz, sondern auf der großen Wiese gegenüber der Kunsthalle. 1989 ging es erstmals vom Marktplatz aus in Richtung Viertel. Der Samba-Karneval findet dabei jedes Jahr unter einem anderen Motto statt, in diesem Jahr heißt es „Im Rausch der Liebe“ - damit soll ein politisches Zeichen gegen Hass und Hetze gesetzt werden.

Wer macht beim Umzug mit?

Der Karnevalsumzug ist weit über die Grenzen Bremens beliebt. Nur 30 der 84 gemeldeten Gruppen kommen aus Bremen und umzu. Acht Gruppen kommen aus Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden und Polen. Auch Gruppen aus der Schweiz und Österreich wurden beim Samba-Karneval schon gesichtet.

Muss ich Eintritt zahlen?

Nein, der Umzug und das Lichtertreiben beim Samba-Karneval sind kostenlos. Zum Einheizen und zum Ausklang gibt es aber auch kostenpflichtige Partys. So heizen am Freitag ab 20 Uhr rund 20 Musikgruppen im Lagerhaus und der Lila Eule den Besuchern ein, der Eintritt kostet zwölf Euro. Den Abschluss des Samba-Karnevals bildet am Samstagabend der „Bal d'Amour“, der im Schlachthof auf drei Ebenen gefeiert wird. 17 Samba-Gruppen sollen die Besucher in der Kesselhalle, dem Magazinkeller sowie der Schlachthofkneipe unterhalten. Tickets für den „Ball der Liebe“ kosten 19 Euro, ermäßigt 16 Euro.

Welche Einschränkungen gibt es bei der BSAG?

Wie schon in den vergangenen Jahren muss die BSAG einige Bahn- und Buslinien umleiten. Zwischen elf und 14.30 Uhr fährt die Linie 2 vom Doventor über den Hauptbahnhof zum Sielwall. Die Umleitung über den Hauptbahnhof zum Sielwall nimmt auch die Linie 3 von der Haltestelle Eduard-Schopf-Allee. Nachdem der Umzug im Viertel angekommen ist, werden die Linien 2 und 3 zwischen 14.30 Uhr und 18 Uhr ab der Domsheide über den Hauptbahnhof zum Sielwall umgeleitet. In der Gegenrichtung fahren die Bahnen die gleiche Umleitung

Eingeschränkt ist auch der Verkehr der Bahnlinien 4, 6 und 8 zwischen 11.45 Uhr und 14.30 Uhr. Die Linie 4 fährt aus Lilienthal kommend vom Hauptbahnhof über Am Brill zum Theater am Leibnizplatz und anschließend auf dem weiteren Linienverlauf. Die Linie 6 fährt dieselbe Umleitung. Eine Umleitung vom Hauptbahnhof über Am Brill bis zur Westerstraße fährt die Linie 8 aus Richtung Kulenkampfallee kommenden. Auch in die Gegenrichtung gibt es für alle Bahnen die gleiche Umleitung. Ebenso werden die Buslinien 24 und 25 umgeleitet. Die 24 fährt aus Richtung Neue Vahr-Nord kommend ab dem Hauptbahnhof über Am Brill zur Wilhelm-Kaisen-Brücke und anschließend auf den gewohnten Linienverlauf. Die Linie 25 aus Osterholz kommend wird ab dem Hauptbahnhof über Am Wall und Am Brill auf die gewohnte Streckenführung umgeleitet.

Welche Straßen sind gesperrt?

Am Freitagabend ist das Milchquartier im vorderen Ostertor für das Lichtertreiben von 18 bis 20 Uhr gesperrt. Betroffen davon sind die St.- Pauli-Str., Milchpfad, Klosterpad, Beim Paulskloster, Poststraße und Mittelstraße.

Deutlich umfassender sind die Straßensperrungen am Samstag. Ab 12 Uhr sind der Marktplatz und der Dom sowie das Postamt, die Ostertorstraße, die Überquerung Wall sowie Am Wall und der Ostertorsteinweg gesperrt. Die Sperrungen werden voraussichtlich gegen 18 Uhr aufgehoben.

Anreise mit dem Fahrrad

Wer nicht mit seinem eigenen Fahrrad zum Samba-Karneval fahren möchte, kann auf ein WK-Bike zurückgreifen. Inhaber einer WK-Abocard und der Mia- und MiaPlus-Tickets können pro Rad und Tag das Angebot eine halbe Stunde kostenlos nutzen. Weitere Infos zu WK-Bike gibt es hier. Die NextBike-App ist in den App-Stores zu finden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+