Allergie-Saison Was tun bei Pollen-Allergie?

Der Winter ist vorbei, Haselnuss und Erle beginnen schon zu blühen. Für viele ein Grund für Glücksgefühle. Für Allergiker allerdings, bedeutet der Frühling den Start in eine anstrengende Saison.
10.03.2020, 09:36
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Was tun bei Pollen-Allergie?
Von Rebecca Sawicki

Rund dreißig Prozent der erwachsenen Deutschen leiden laut Robert Koch Institut an Allergien. Eine Allergie ist eine Fehlsteuerung des Immunsystems. Tierhaare, Lebensmittel, Hausstaub oder Pollen lösen Jucken, Niesen und Atemnot aus. Wirklich helfen können bei einem Allergieschub nur Medikamente. Allerdings kann man diese auch mit Hausmitteln und Achtsamkeit ergänzen. Das wichtigste Utensil in der Allergie-Saison dürfte neben Allergiemitteln die Pollenflug-Vorhersage sein. Von Februar bis September fliegen die Pollen für gewöhnlich durch die Luft. Durch den milden Winter allerdings, kam es in manchen Regionen der Republik bereits im Januar zum Pollenflug der Haselnuss.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren