Höchstes Gebot für Essen mit Imhoff Weihnachtshilfe-Auktion bringt 19075,88 Euro

Bei der Auktion zugunsten der Weihnachtshilfe des WESER-KURIER sind insgesamt 19075,88 Euro zusammengekommen.
23.12.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Weihnachtshilfe-Auktion bringt 19075,88 Euro
Von Mathias Sonnenberg

Die letzten 90 Minuten hatten es noch mal in sich: Immer wieder liefen Mails im Posteingang der Lokalredaktion ein mit höheren Geboten für die Auktion der Weihnachtshilfe. Wie berichtet, lief die Aktion zugunsten der Weihnachtshilfe des ­WESER-KURIER am Dienstag bis genau 18 Uhr.

Um 17.59 Uhr kam die letzte Mail: Für einen Gast-Auftritt im „Tatort“ wurden quasi in letzter Sekunde 2424 Euro geboten, dabei blieb es dann auch. Auch bei anderen Preisen ging es bei den Geboten schnell in die Höhe. Für das Werder-Trikot und den Ball mit Original-Autogrammen wurden aus 750 Euro mit einem weiteren Gebot plötzlich 1500 Euro.

Insgesamt hatte der WESER-KURIER dank Unterstützung 14 hochwertige Preise bei der Auktion angeboten – durchweg Gewinne, die eigentlich nicht zu kaufen sind. Am Ende wurden bei der Auktion genau 19 075,88 Euro eingenommen. Viel Geld, das ausnahmslos bedürftigen Mädchen und Jungen zugute kommt, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.

Das höchste Gebot der Auktion ging mit 5000 Euro für ein Abendessen mit Bürgerschaftspräsident Frank Imhoff ein, der bei dieser Gelegenheit auch gleich durch die renovierte Bürgerschaft führen wird. Das zweithöchste Gebot lag bei 4500 Euro für ein Wohnzimmer- oder Gartenkonzert der Bremer Philharmoniker.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+