Auktion für Weihnachtshilfe So können Sie bedürftige Kinder in Bremen unterstützen

Exklusive Erinnerungsstücke und Erlebnisse gibt es bei der Auktion zugunsten der Weihnachtshilfe. Die Höchstbietenden erwarten Überraschungen, die es normalerweise nicht für Geld zu kaufen gibt.
09.12.2022, 05:00
Lesedauer: 7 Min
Zur Merkliste
Von Maren Beneke Justus Randt Mathias Sonnenberg

Es ist vieles anders in diesem Jahr. Russland hat einen Angriffskrieg gegen die Ukraine gestartet mit Auswirkungen, die alle betreffen: Die Kosten für Energie sind hoch, die Inflation treibt die Preise. Und nach wie vor gibt es die Corona-Pandemie. Bedürftige Kinder und Familien leiden derzeit daher besonders und benötigen auch in Bremen Unterstützung. Dafür braucht es Spendenprojekte wie die WESER-KURIER-Weihnachtshilfe.

Auch in diesem Jahr versteigern wir – dank der großzügigen Unterstützung von Sponsoren – exklusive Erinnerungsstücke und Erlebnisse, die im kommenden Jahr veranstaltet werden. Der Erlös der Versteigerung kommt der Weihnachtshilfe zugute. Der Dank gilt allen Institutionen und Menschen, die sich für die gute Sache beteiligen.

Treffen mit Moritz Rinke

Immer wieder sonnabends lässt Dramaturg und Schriftsteller Moritz Rinke die Leser des WESER-KURIER in seiner Kolumne "Rinkes Rauten" an seinen Gedanken und seinem Leben teilhaben. Doch der gebürtige Worpsweder hat nicht nur in Schriftsprache jede Menge zu erzählen: Rinke lädt den Höchstbietenden mit einer Begleitung zu einem Treffen ein. Dabei darf über Gott und die Welt diskutiert werden, sicherlich auch über Werder, denn Rinke ist riesiger Fußballfan. Signaturwünsche werden natürlich ebenfalls gern erfüllt. Mindestgebot: 555 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Rinke".

Lesen Sie auch

Zeitung von 1917

Ein Dachbodenfund mit Geschichte: Michael Kreie aus Osterholz hat beim Aufräumen einen Stoß Ausgaben der "Bremer Nachrichten" aus dem Sommer des Kriegsjahres 1917 entdeckt – vergilbt und ziemlich brüchig, aber spannenden Inhalts. Das Staatsarchiv und die Zeitungsarchive sind in Bremen bestens ausgestattet mit Papierexemplaren und Mikroverfilmungen alter Zeitungen. So stehen die wiederentdeckten Ausgaben Liebhaberinnen und Liebhabern zur Verfügung, die ein Stück Vergangenheit zu Hand nehmen möchten. Mindestgebot: 75 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Bremer Nachrichten".

Kochen mit einem Spitzenkoch

Die Küche 13 von Jan-Philipp Iwersen ist längst über den Status eines Geheimtipps hinweg. In dem Restaurant im Viertel bietet der Spitzenkoch eine kleine Karte mit saisonalen Gerichten und regionalen Zutaten an. Seine Kunden belohnen das Konzept, Reservieren ist in der Küche 13 längst Pflicht. Wer sich nun das ein oder andere Kochgeheimnis bei Iwersen für zu Hause abschauen möchte, für den hat der Gastronom ein ganz besonderes Angebot: Bis zu sechs Personen können gemeinsam mit ihm kochen und anschließend essen und trinken. Mindestgebot: 500 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Spitzenkoch".

Tasse und Kartenspiel von Jasna Fritzi Bauer

Warum sie erst seit Kurzem die Straßen mit einem Auto unsicher machen darf, wer ihre prominenten Freunde sind und ob sie auch im echten Leben eine gute Ermittlerin wäre – all das hat die Schauspielerin Jasna Fritzi Bauer bei ihrem Besuch beim Weserstrand, dem Talkformat des WESER-KURIER, verraten. Bekannt ist die 33-Jährige vor allem für ihre Rolle als "Tatort"-Kommissarin Liv Moormann. Eine "Tatort"-Tasse und ein "Tatort"-Kartenspiel hat Bauer bei ihrer Bremen-Stippvisite unterschrieben. Sie können nun in der Auktion ersteigert werden. Mindestgebot: 50 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Tatort".

Mit der Taschenlampe durchs Übersee-Museum

Spätestens seit dem Film "Nachts im Museum" wissen Zuschauer: Wenn es dunkel wird, erwachen die Exponate zum Leben. Wer diesen besonderen Preis ersteigert, kann zusammen mit Direktorin Wiebke Ahrndt das Übersee-Museum in einmaliger Atmosphäre erkunden. Nachdem das Museum seine Eingangstüren geschlossen hat, entdecken bis zu fünf Personen Asien, Amerika oder Afrika bei Nacht und erfahren bei der exklusiven Führung mehr über die Museumsbewohner – nur beleuchtet vom Licht der Taschenlampe. Aufgrund der Lichtverhältnisse ist die Führung nur in den Wintermonaten ab 18 Uhr möglich. Mindestgebot: 350 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Übersee-Museum".

Rendezvous im Kirkeby-Turm

Wie es baulich an der Domsheide weitergeht, darüber sind sich die Politiker weiter uneins. Fest steht: Der Kirkeby-Turm der Bremer Straßenbahn AG (BSAG) steht seit 2019 unter Denkmalschutz und wird das Stadtbild weiter prägen. Für die Öffentlichkeit zugänglich ist das prägnante Gebäude nicht. Die BSAG macht für die Weihnachtshilfe nun aber eine Ausnahme. Sie öffnet den Arbeitsturm für zwei Personen. Für sie gibt es nach einer Kurzführung in dem Raum hoch oben über den Köpfen der Passanten Kaffee und Kuchen. Das Gebäude kann beheizt werden, eine Toilette ist vorhanden. Mindestgebot: 250 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Domsheide".

Verwandlung im Theater Bremen

Wer möchte nicht einmal im Leben Zombie oder Phantasiewesen sein? Oder statt kurzem Haar mal eine Langhaarfrisur ausprobieren – oder umgekehrt – und sich damit in eine ganz andere Person verwandeln lassen? Das Theater Bremen ermöglicht dem oder der Höchstbietenden für die Weihnachtshilfe eine solche Veränderung. Eine Maskenbildnerin nimmt sich zwei Stunden Zeit für diese Verwandlung. In was? In fast alles, was der- oder diejenige sich wünscht. Mindestgebot: 300 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Maske".

Lesen Sie auch

Zeichnung von Til Mette

Der Karikaturist Til Mette ist für seine spitze Feder bekannt. Auch wenn der vielfach preisgekrönte Künstler Bremen bereits vor Jahrzehnten für ein Leben in New York verlassen hat, blickt er nach wie vor Woche für Woche auf seine einstige Heimatstadt: Exklusiv veröffentlicht er im WESER-KURIER immer sonnabends eine Zeichnung, in der er Politik und Gesellschaft der Hansestadt aufs Korn nimmt. Eine dieser Original-Karikaturen bietet Til Mette zugunsten der Weihnachtshilfe an. Mindestgebot: 600 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Karikatur".

Persönliche Führung im Staatsarchiv

Das Staatsarchiv bildet und verwahrt die historische Überlieferung Bremens. Für die Weihnachtshilfe bietet die Institution die einmalige Möglichkeit, in ihren Schätzen zu stöbern. Wie wäre es, wertvolle Quellen zur bremischen Geschichte persönlich in Augenschein zu nehmen? Die älteste städtische Urkunde von 1159, das Stadtrecht von 1303/04, die „Kundige Rolle“ von 1489 oder die Prozessakten zu Gesche Gottfried müssen kein Buch mit sieben Siegeln bleiben, sondern können im Rahmen einer ganz persönlichen Führung im Original entdeckt werden. Mindestgebot: 200 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Staatsarchiv".

Tag beim WESER-KURIER

Ein Tag in der Produktion des WESER-KURIER ist vor allem eines: aufregend und nie wie der vorherige Tag. Die Bremer Tageszeitungen AG geben zwei Lesern die exklusive Möglichkeit, einen Tag lang hinter die Kulissen zu schauen – vom Außentermin mit einem Reporter über eine exklusive Führung durch das Haus mit Chefredakteurin Silke Hellwig bis hin zum Mittagessen mit Vorstand David Koopmann. Die Höchstbietenden werden live dabei sein, wenn Nachrichten ihren Weg ins Internet finden und eine Zeitung entsteht. Mindestgebot: 75 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Weser-Kurier".

Klingel von Lennard Kämna

Klingeln muss Lennard Kämna nicht, wenn er seinem Beruf nachgeht: Der 26-jährige gebürtige Fischerhuder verdient sein Geld mit Profiradsport. Seine wohl größten sportlichen Erfolge bislang sind der Etappensieg bei der Tour de France, die Weltmeisterschaft im Mannschaftszeitfahren oder zuletzt die Deutsche Meisterschaft im Einzelzeitfahren. Und Kämna hat in der Zukunft noch viel vor. Doch bevor es in die nächste Saison geht, hat er in diesem Jahr die WESER-KURIER-Talkreihe Weserstrand besucht und eine unterschriebene Fahrradklingel dagelassen, die nun ersteigert werden kann. Mindestgebot: 50 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Klingel".

Hinter den Kulissen vom Zirkus Roncalli

Die Weihnachtszeit ist besonders magisch und für viele Bremer und Bremen-Besucher gehören die Vorstellungen des Zirkus Roncalli seit Jahren dazu. Wie bereiten sich die Clowns auf ihre Auftritte vor? Welche Aufwärmübungen machen die Artisten, bevor sie die Manege betreten? Und wie entstehen die Tierhologramme in der Mitte des Zeltes? All das zeigen die Zirkusbetreiber bei einer kleinen exklusiven Führung, in der auch die Schneider und Maskenbildner besucht werden. Dazu gibt es einen Gutschein für Getränke, Popcorn und Eintrittskarten für eine Vorstellung. Mindestgebot: 250 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Roncalli".

Werder-Karten mit Pressekonferenz

Nach dem Aufstieg läuft es für die Mannschaft von Ole Werner besser als gedacht in der Bundesliga. Einer der Höhepunkte in der Rückrunde ist das Heimspiel gegen den FC Bayern München. Das genaue Datum steht noch nicht fest, gespielt wird am 31. Spieltag zwischen dem 5. und 7. Mai im Weserstadion. Für den Kick gegen den Rekordmeister werden zwei Sitzplatzkarten versteigert. Das Besondere: Am Tag vor dem Spiel geht es zur Pressekonferenz in die Katakomben des Stadions, auf der Trainer Werner nicht nur über das Bayern-Spiel spricht, sondern auch für einen Smalltalk zur Verfügung steht. Mindestgebot: 250 Euro; Stichwort: "Weihnachtshilfe Werder".

Lesen Sie auch

Info

So können Sie mitbieten

Sie können ab sofort mitsteigern: Schicken Sie Ihr Angebot mit dem jeweiligen Stichwort im Betreff an weihnachtshilfe-auktion@weser-kurier.de. Ab kommendem Montag und ab dann immer wieder zwischendurch werden die Höchstgebote – ohne Namensnennung – in der Printausgabe des WESER-KURIER sowie auf www.weser-kurier.de/weihnachtshilfe veröffentlicht, sodass Sie Ihr Angebot noch einmal überdenken und erhöhen können.

Die Versteigerung endet am Montag, 19. Dezember, 18 Uhr. Einige der Erlebnisse, die im kommenden Jahr stattfinden, sollen journalistisch begleitet werden. Die Leserinnen und Leser, die die besonderen Aktionen ersteigern, sollten damit einverstanden sein.

Wer helfen will, sich aber nicht an den Versteigerungen beteiligen möchte, kann Spenden auf das Konto der „Aktion Weihnachtshilfe“, IBAN DE 22 2905 0101 0001 1650 00 bei der Sparkasse Bremen (BIC: SBREDE22XXX), einzahlen. Jeder Cent kommt bei bedürftigen Kindern aus Bremen an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+