Personalmangel nach Corona-Lockdown Gastronomen schränken Öffnungszeiten ein

Die Personaldecke in der Bremer Gastro-Branche ist als Folge des Corona-Lockdowns dünn. Betriebe reagieren darauf mit geänderten Öffnungszeiten oder zusätzlichen Ruhetagen.
14.10.2021, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Lucas Brüggemann

Knapp drei Monate nach dem Neustart der Gastronomie ist die Personaldecke in der Branche in Bremen und Niedersachsen weiterhin dünn. Die Folge: Betriebe öffnen an weniger Tagen als bisher. "Viele denken über reduzierte Öffnungszeiten nach", bestätigt Nathalie Rübsteck, Hauptgeschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) in Bremen. Ansonsten sei der Betrieb irgendwann nicht mehr handhabbar. Fast alle Betriebe suchten händeringend nach Personal.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren