Ungelöst: Streit um Videowand am Weserstadion Anwohnerschaft gibt nicht auf

Die Anwohnerschaft des Osterdeiches, aber auch weitere betroffene Bürger geben nicht auf: Sie wollen weiterhin die Errichtung einer Videowand am Weserstadion verhindern. Nun ist der Petitionsausschuss gefragt.
20.01.2022, 12:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Anwohnerschaft gibt nicht auf
Von Sigrid Schuer

Es ist und bleibt ein Aufreger im Viertel: die geplante Videowand, die der SV Werder an der Außenfassade des Weserstadions anbringen lassen will. Und offenbar hat dieser Aufreger, der bereits mehrfach im Bauausschuss des Beirates Östliche Vorstadt debattiert wurde, immer noch das Zeug zum Politikum. Das legt das Antwortschreiben von Bausenatorin Maike Schaefer (Grüne) auf die Nachfrage des Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Claas Rohmeyer (CDU), nahe. Darin wird der Beschluss verteidigt, dem Bau einer solchen Videowand stattzugeben, unter anderem mit dem Argument, dass diese Videowand nur zu vereinseigenen, sportlichen Werbezwecken genutzt werden dürfe.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren