Vergleichsweise niedrige Quote

Wenige Bremer Kleinkinder in Tagesbetreuung

Etwa jedes dritte Kleinkind geht in Deutschland zur Tagesbetreuung. Das berichtet das Statistische Bundesamt. In Bremen ist die Betreuungsquote niedriger.
26.09.2019, 10:18
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Wenige Bremer Kleinkinder in Tagesbetreuung

Die höchste Betreuungsquote unter den Bundesländern hatte Sachsen-Anhalt.

Christian Charisius/dpa

In Niedersachsen besucht fast jedes dritte Kind unter drei Jahren eine Tagesbetreuung. Zum Stichtag 1. März 2019 befanden sich landesweit 72.000 Jungen und Mädchen in einer Kindertageseinrichtung. Dies entspreche einem Anteil von 32,1 Prozent an der entsprechenden Altersgruppe, berichtete das Statistische Bundesamt (Destatis) in Wiesbaden am Donnerstag.

Im Bundesdurchschnitt wurden 34,3 Prozent der Kinder unter drei Jahren in einer Einrichtung betreut. Dies sind 3,7 Prozentpunkte mehr als am 1. März 2018. Die höchste Betreuungsquote unter den Bundesländern hatte Sachsen-Anhalt (58,2 Prozent), die niedrigsten Quoten weisen Bremen (28,4) und Nordrhein-Westfalen (28,2 Prozent) auf. Die Betreuungsquote hat sich in Bremen gegenüber dem Vorjahr nicht verändert. Damit liegt der Stadtstaat nicht im allgemeinen Trend. In Niedersachsen erhöhte sich die Quote leicht um 1,2 Prozentpunkte.

Ein weiterer auffälliger Unterschied in der Betreuung von Kindern ist der zwischen West und Ost. So wird in den neuen Bundesländern mehr als jedes zweite Kind unter drei Jahren (52,1 Prozent) betreut, in den alten Ländern sind es nur 30,3 Prozent aller Kinder in dem Alter.

Große Unterschiede in der Betreuungsquote gab es bei den einzelnen Altersgruppen. In Niedersachsen wurden 1,5 Prozent der unter Einjährigen, 34,7 Prozent der Ein- bis-Zweijährigen sowie 59,3 Prozent der Zwei- bis Dreijährigen betreut. In Bremen ist die Betreuung in den Altersgruppen ähnlich verteilt. Von den 5851 betreuten Kindern unter drei Jahren waren nur 1,1 Prozent unter einem Jahr alt, 29,8 Prozent ein bis zwei Jahre alt und die Mehrheit (55 Prozent) zwei bis drei Jahre alt.

Zur Kindertagespflege gehören Kindertagesstätten sowie öffentlich geförderte Betreuungsplätze bei Tagesmüttern oder -vätern. Laut Statistischem Bundesamt gab es Anfang März 2019 bundesweit 56.708 Kindertageseinrichtungen, das waren 775 mehr als ein Jahr zuvor. Ebenso stieg die Zahl der Betreuerinnen und Betreuer um 4,2 Prozent auf 653.800 und der Tagesmütter und –väter um 1,3 Prozent auf 44.734. Schätzungen der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) fehlen allerdings derzeit 100.000 Erzieherinnen und Erzieher in Deutschland. Für eine kindgerechte Betreuung braucht es bundesweit allerdings 106.500 zusätzliche Fachkräfte-Vollzeitstellen in den Kindertagesstätten. Zu dem Ergebnis kommt das „Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung. (dpa/cah)

Lesen Sie auch

++ Der Artikel wurde um 11.12 Uhr aktualisiert. ++

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+