Aktion des WESER-KURIER

Stoffmasken für den guten Zweck

Ab Montag bietet der WESER-KURIER im Pressehaus und in den regionalen Geschäftsstellen Alltagsmasken zum Verkauf an. Ein Teil des Erlöses geht an die Weihnachtshilfe und die Deutsche Kindergeldstiftung Bremen.
04.05.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wk
Stoffmasken für den guten Zweck

Ein Teil des Erlöses vom Verkauf der Alltagsmasken fließt karitativen Zwecken zu. (Symbolbild)

Jens Büttner /dpa

Der WESER-KURIER bietet im Pressehaus und in den regionalen Geschäftsstellen von diesem Montag an Alltagsmasken zum Verkauf an. Wer nicht selbst nähen kann und nicht schon versorgt ist, kann dort Masken im Zweierpack erwerben. Die Stoffmasken sind in Europa produziert worden und können bei 60 Grad gewaschen werden.

Von den Masken profitiert nicht nur die Umgebung der Träger, weil der Mund-Nase-Schutz einen Teil der infektiösen, größeren Virentröpfchen auffängt, die entstehen, wenn man spricht, hustet oder niest. Ein Teil des Erlöses – zwei Euro pro Zweierpack – fließt karitativen Zwecken zu. Profiteure sind zum einen die Weihnachtshilfe des WESER-KURIER, der Sparkasse Bremen und des Sozialressorts. Zum anderen gilt die finanzielle Unterstützung der Deutschen Kindergeldstiftung Bremen.

Die Weihnachtshilfe wird von einem mildtätigen Verein getragen, unterstützt seit 1998 nachweislich benachteiligte Bremer Kinder unter zwölf Jahren und finanziert sich vornehmlich aus Spenden. Die Kindergeldstiftung verwendet ihre Stiftungserträge und Spenden, um soziale Projekte anzustoßen und zu begleiten, von denen Kinder und Jugendliche „mit sozial stark benachteiligtem Hintergrund“ profitieren.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+