Bremer Brauch Wie die Eiswette funktioniert und warum es sie immer noch gibt

Eine Eisprobe in der Weser und ein achtstündiges Festmahl. Was verbirgt sich hinter dem jährlichen Bremer Brauch der Eiswettprobe?
06.01.2023, 11:11
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie die Eiswette funktioniert und warum es sie immer noch gibt
Von Hannah Krug

Die Eiswette ist ein alter Bremer Brauch, der jedes Jahr am 6. Januar, dem Dreikönigstag, zahlreiche Besucherinnen und Besucher anzieht. Es geht dabei um die Frage, ob die Weser zugefroren ist oder nicht. Doch warum hat dieses Ritual in Zeiten einer globalen Erderwärmung überhaupt noch Bestand? Die Eiswette ist heute mehr als ein alter Brauch, hinter ihr verbergen sich aufwendige Rituale mit einem gemeinnützigen Zweck. Der WESER-KURIER gibt einen Überblick:

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren