Leben mit Down-Syndrom

Auf anderen Wegen

Neele Buchholz, 28, hat das Down-Syndrom. Förderschule, Wohnheim, Werkstatt: Für Menschen mit Behinderung ist der Weg oft vorgezeichnet. Für die Bremerin ist das keine Option. Sie will selbstbestimmt leben.
30.06.2020, 08:18
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auf anderen Wegen
Von Imke Wrage
Auf anderen Wegen

Tanzen, das ist die große Leidenschaft von Neele Buchholz, gleichzeitig aber auch ihr Beruf: Sie ist die erste deutsche Profi-Tänzerin mit Down-Syndrom.

Imke Wrage

Neele Buchholz, 28, ist eine von etwa 50.000 Deutschen mit Down-Syndrom. Das wird auch Trisomie 21 genannt und ist eine genetische Besonderheit. Menschen mit Down-Syndrom haben das Chromosom 21 drei- statt zweimal. Das kann die körperliche und geistige Entwicklung beeinträchtigen.

Für Menschen wie Buchholz ist der Weg oft vorgezeichnet. Er führt auf die Förderschule, danach in Werkstatt und Wohnheim. Alternativ leben viele noch bei den Eltern. Für Neele Buchholz war das keine Option. Sie ist die erste deutsche Profi-Tänzerin mit Down-Syndrom. Zusammen mit ihren Eltern hat sie eine inklusive WG in der Bremer Überseestadt gegründet. Wer ist die junge Frau? Das erzählt sie selbst.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+