Kulturfestival am Weserufer

Wie gut läuft Bio auf der Breminale 2019?

Seit 2012 gibt es auf der Breminale ein Bio-Angebot. Wir haben uns bei Veranstalter und Standbetreibern umgehört, wie groß die Nachfrage in diesem Jahr ist.
05.07.2019, 17:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wie gut läuft Bio auf der Breminale 2019?
Von Marlo Mintel
Wie gut läuft Bio auf der Breminale 2019?

Auf der Breminale gibt es auch Hot Dogs in Bioqualität.

Marlo Mintel

Mit knurrendem Magen muss kein Besucher über das Breminale-Gelände schlendern. Rund 50 bis 60 Essensstände gibt es laut Veranstalter am Weserufer. Davon bieten rund 20 Prozent der Stände Bioprodukte an. Das ist auf der Breminale nicht neu: Seit 2012 besteht das Angebot, seit 2017 heißt das Bio-Dorf nun Bio-Promenade. Diese befindet sich zwischen der Pappinale und Bremen-Next-Stage.

„Wir haben hier ein ziemlich gutes Angebot“, sagt einer der Veranstalter auf Nachfrage. „Wir wollen den Gastronomen aufzeigen, dass man auch auf Festivals Bio verkaufen kann, auch wenn der Einkauf der Produkte teurer ist.“ Die Promenade hat mit einem Spätzle- und einem Kartoffelstand in diesem Jahr Zuwachs bekommen. Länger dabei ist die Nudelei Werner, die auf dem Festival selbstgemachte Bio-Nudeltaschen zum Mitnehmen oder als Portion anbietet. "Sehr gut laufen Walnuss-Gorgonzola und Zitrone-Ricotta", sagt Mitarbeiter Andreas Wegner. Die Nachfrage nach den Bio-Nudeltaschen, die auf dem heimischen Hof in Bevern produziert werden, steige auf der Breminale von Jahr zu Jahr, sagt der 45-Jährige. Er glaubt, die Menschen möchten „weg von den Geschmacksverstärkern, weg von den Fabriken, hin zu mehr Regionalität“. Neben dem Stand der Nudelei Werner befindet sich der Stand von Mirco Friemer. Der gebürtige Bremer bietet Bio-Hot-Dogs an. „Die Breminale ist sehr gut angelaufen“, lautet seine Zwischenbilanz. „Man merkt, dass die Nachfrage da ist."

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+