Denkmal für Bremens ehemaligen Bürgermeister Wilhelm-Kaisen-Skulptur bald vollendet

Bremen. Wilhelm Kaisen bekommt ein Denkmal anlässlich seines 125. Geburtstags. Die Skulptur soll in den Wallanlagen zum Andenken an den Bürgermeister der Nachkriegszeit aufgestellt werden. Schon bald. Denn die Skulptur ist fast vollendet.
11.04.2012, 15:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Wilhelm Kaisen bekommt ein Denkmal anlässlich seines 125. Geburtstags. Die Skulptur soll in den Wallanlagen nahe der Wallmühle zum Andenken an den großen Bürgermeister der Nachkriegszeit aufgestellt werden. Schon bald. Denn die Skulptur ist bald vollendet.

Stück für Stück bröselte am Mittwoch die Ummantelung von der Büste Wilhelm Kaisens abgebröselt. Das Gesicht des ehemaligen Bremer Bürgermeisters kam in Bronze gegossen zum Vorschein. Sehr zur Freude der Künstlerin Christa Baumgärtel und der Mitglieder der Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe, die in der Bronzegießerei von Lothar Rieke diesen Moment mitverfolgten.

Die Skulptur, die in den Wallanlagen nahe der Wallmühle zum Andenken an den großen Bürgermeister der Nachkriegszeit aufgestellt werden soll, steht vor ihrer Vollendung. Es soll ein Denkmal anlässlich des 125. Geburtstages von Kaisen werden, das von der Wilhelm-Kaisen-Bürgerhilfe initiiert wurde.

Der Vorsitzende Christian Weber zeigte sich hoch erfreut. „Sie haben ein Meisterwerk geschaffen“, lobte er die Künstlerin Baumgärtel.

Nun setzt Lothar Rieke noch die einzelnen Teile der Bronzeskulptur zusammen, die aus insgesamt fünf Stücken besteht. Außerdem sind zwei Stellwände, die den ehemaligen Bürgermeister umrahmen sollen, noch in Arbeit. Ab dem 22. Mai ist das Bürgerdenkmal dann im Kastanienwäldchen am Herdentorsteinweg zu bewundern. (skw)

Mehr zum Thema lesen Sie am Donnerstag im WESER-KURIER.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+