Ursache sind Anlaufkosten für Produktion des A350 Aerotec macht Millionen-Verlust

Bremen/Augsburg. Der Flugzeugteile-Hersteller Premium Aerotec hat im vergangenen Jahr deutliche Verluste verbucht. Das Tochterunternehmen von Airbus fertigt an Standorten in Bremen, Nordenham, Varel und in Rumänien.
03.07.2014, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Flugzeugteile-Hersteller Premium Aerotec hat im vergangenen Jahr deutliche Verluste verbucht. Das Tochterunternehmen von Airbus fertigt an Standorten in Bremen, Nordenham, Varel und in Rumänien.

Die Airbus-Tochter Premium Aerotec hat im vergangenen Jahr deutliche Verluste verbucht. Bei 1,6 Milliarden Euro Umsatz betrug das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) minus 620 Millionen Euro, bestätigte Unternehmenssprecher Jens Krüger am Donnerstag.

Schon für das laufende Jahr peilt der Zulieferer mit Sitz in Augsburg beim Ebit (Gewinn vor Zinsen und Steuern) allerdings wieder schwarze Zahlen an, 2012 waren es 48 Millionen Euro bei einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro.

Hauptgrund für den Verlust trotz voller Auslastung und Überstunden seien Anlaufkosten für die Produktion des Modells A350. Es gebe aber seit der Unternehmensgründung auch gravierende interne Probleme, die zu hohen Produktionskosten geführt hätten. So müssten Logistik und Software der einzelnen Werke dringend vereinheitlicht werden. "Das Unternehmen ist in keiner einfachen Situation", sagte Krüger.

Premium Aerotec hat rund 9300 Beschäftigte, davon etwa 2100 Leiharbeiter. Neben dem Hauptsitz in Augsburg hat das Unternehmen Werke in Varel, Nordenham und Bremen sowie einen Standort in Rumänien. Premium Aerotec ist 2009 aus dem Zusammenschluss der beteiligten Werke entstanden. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+