Fast jede sechste Stelle betroffen

Airbus streicht 441 Stellen in Bremen

In der Airbus-Verkehrsflugzeugsparte sollen in Bremen 441 Arbeitsplätze gestrichen werden. Hamburg und Stade sind ebenfalls stark von den Sparmaßnahmen betroffen.
02.07.2020, 14:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Airbus streicht 441 Stellen in Bremen
Von Peter Hanuschke
Airbus streicht 441 Stellen in Bremen

In Bremen werden bei Airbus unter anderem die Flügel mit Landeklappen ausgerüstet. Im Werk sollen nun 441 Stellen gestrichen werden.

Torsten Spinti

Am Bremer Standort von Airbus sollen 441 von etwa 2900 Stellen in der Verkehrsflugzeugsparte gestrichen werden. Das hat Airbus in einem internen Schreiben der Belegschaft an diesem Donnerstag mitgeteilt. Insgesamt will der europäische Flugzeugbauer Airbus weltweit 15.000 Arbeitsplätze wegen der Corona-Krise abbauen, davon 5140 in Deutschland.

Lesen Sie auch

Den Stellenabbau wegen der stark zuückgegangenen Nachfrage nach neuen Flugzeugen hatte der Konzern bereits vergangene Woche angekündigt. Unklar war bislang, in welchem Ausmaß welcher Standort betroffen sein wird. Weltweit sind 90.000 Mitarbeiter im zivilen Flugzeugbau beschäftigt.

Lesen Sie auch

Die Stellenstreichung in Bremen ist damit höher, als wenn sie gleichmäßig auf alle deutschen Standorte verteilt worden wäre. Gleiches gilt für die beiden anderen norddeutschen Standorte: In Hamburg-Finkenwerder mit 14.000 Mitarbeitern größter Airbus-Standort sollen 2324 Beschäftigte ihren Job verlieren, in Stade sollen 363 von 2000 Arbeitsplätzen gestrichen werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+