Airbus

Airbus: Eventuell weniger Stellenabbau

Airbus will wegen der Corona-Krise in der Flugzeugsparte 5100 Stellen in Deutschland abbauen. Diese Zahl könnte sich um 1500 verringern, wenn das Kurzarbeitergeld für 24 Monate gewährt wird.
01.07.2020, 15:58
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Airbus: Eventuell weniger Stellenabbau
Von Peter Hanuschke
Airbus: Eventuell weniger Stellenabbau

Gefährdeter Job: Ein Airbus-Techniker arbeitet in einem Rumpfsegment des A320.

Christian Carisius / dpa

Insgesamt will der europäische Flugzeugbauer Airbus 15 000 Arbeitsplätze abbauen, davon 5100 in Deutschland. In welchen Umfängen das an welchen Standorten stattfinden soll, wird die Konzernleitung mit den Betriebsräten am Freitag besprechen. In einer Telefon-Pressekonferenz am Mittwoch begründete Michael Schöllhorn, Konzern-Vorstand fürs operative Geschäfts, noch einmal den geplanten Stellenabbau: Aufgrund der Corona-Pandemie seien die Geschäftsaktivitäten im Bereich der Verkehrsflugzeuge um fast 40 Prozent zurückgegangen. Schöllhorn stellte in Aussicht, dass sich die Zahl von 5100 Stellenstreichungen in Deutschland noch um 1500 verringern könnte: Das wäre möglich, wenn das Kurzarbeitergeld für 24 Monate gewährt werde. Diesbezüglich gebe es seitens der Bundesministerien positive Signale. Außerdem könnten für 500 Ingenieure Stellen geschaffen werden, wenn Airbus vom Bundesetat für Forschung und Entwicklung ein größeres Volumen bekäme.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+