Wegen der Coronakrise

Bremer Airport steht vor Kurzarbeit

Am Bremer Airport droht Kurzarbeit: 95 Prozent der Abflüge sind gestrichen. Was Kurzarbeit angehe, befinde sich der Flughafen in finalen Gesprächen mit der Arbeitnehmerseite, so eine Sprecherin.
26.03.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Airport steht vor Kurzarbeit
Von Peter Hanuschke
Bremer Airport steht vor Kurzarbeit

Der Tower am Flughafen ist besetzt – unabhängig von der Corona-Krise.

Frank Thomas Koch

An vielen deutschen Flughafen sind die Mitarbeiter bereits in Kurzarbeit oder sie ist beantragt – etwa in Hannover oder in Berlin. Am Bremer Airport läuft alles darauf hinaus. Der Flugverkehr ist durch die Corona-Krise quasi zum Erliegen gekommen. Laut Angaben des Bremer Flughafens sind in der laufenden Woche nach jetzigem Stand 95 Prozent der Abflüge gestrichen worden. „Viele Airlines haben bis in den Mai hinein Flüge gecancelt“, sagte Sprecherin Andrea Hartmann am Mittwoch auf Nachfrage des WESER-KURIER. „Derzeit beurteilt auch unsere Branche die Lage jeden Tag neu. Wir hoffen, dass sie sich zum Sommer hin langsam normalisiert.“

Was Kurzarbeit angehe, befinde sich der Flughafen derzeit in finalen Gesprächen mit der Arbeitnehmerseite. Die Maßnahme werde voraussichtlich alle Bereiche am Flughafen betreffen, so Andrea Hartmann.

Lesen Sie auch

Das Terminal sei aber weiterhin geöffnet. „Aufgrund der Allgemeinverfügung der Stadt Bremen zur Eindämmung des Coronavirus sind die Öffnungszeiten der Gastronomiebetriebe derzeit aber stark eingeschränkt“, sagt die Flughafensprecherin. Momentan stehen Reisenden die Bäckerei Kamps (bis 17.30 Uhr), das Marktcafé, das in Anpassung an die Flüge öffnet und das Mayapapaya (11 bis 15 Uhr) zur Verfügung. Es gebe ausschließlich Außerhaus-Verkauf und keine Sitzbereiche. Geöffnet seien außerdem alle Autovermieter.

Laut Flughafen GmbH hat der Bremer Flughafen insgesamt 450 Beschäftigte. Gesellschafter ist die Stadt Bremen. Mit welchen Geldern die Beschäftigten rechnen können und für welchen Zeitraum die Kurzarbeitergeld-Regelung gelten soll, wird sich in den nächsten Tagen zeigen. Am Flughafen Hannover-Langenhagen geht es um ein Jahr, die etwa 1500 Mitarbeiter erhalten nur das gesetzliche Kurzarbeitergeld von 60 Prozent. Die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg will das Kurzarbeitergeld dagegen für ihre 2200 Mitarbeiter auf 80 Prozent des Nettoentgelts aufstocken, bei Alleinerziehenden auf 90 Prozent.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+