Tarifkonflikt der Metall- & Elektroindustrie Auch Beschäftigte von Daimler im Streik

Für den Freitag ruft die IG Metall Küste zum Warnstreik in mehr als 60 Betrieben auf. Bei der Kundgebung in Oldenburg werden auch Beschäftigte vom Daimler-Werk, von Premium Aerotec und von ZF Aftermarket sein.
11.03.2021, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Auch Beschäftigte von Daimler im Streik
Von Florian Schwiegershausen

Die IG Metall Küste hat für Freitag zu weiteren Warnstreiks aufgerufen. Im Weser-Ems-Gebiet sollen außerdem die Mitarbeiter im Raum Oldenburg und Wilhelmshaven bei Manitowoc Crane in den Streik treten, ebenso bei Premium Aerotec, August Brötje Handel, Waskönig+Walter, Brötje Automation, August Brötje KG, Atlas Weyhausen, der Meyer- Werft, KS Geleitlager, dem Leda-Werk sowie in Emden bei Sitech, Volkswagen, Volkswagen Group Services, OWS, EAFT, EWD und Thyssen-Krupp Marine Systems.

Die zentrale Kundgebung wird am Freitag um 12.30 Uhr in Oldenburg auf dem Parkplatz der Weser-Emshallen stattfinden. Dort werden auch Abordnungen vom Bremer Daimler-Werk, von Premium Aerotec in Bremen sowie von ZF Aftermarket dabei sein.Nach Angaben der IG Metall Küste sind mehrere tausend Beschäftigte zum Warnstreik aufgerufen. Bei allen Aktionen und bei der zentralen Autokundgebung werde auf die Einhaltung der geltenden Abstands- und Hygieneregelungen geachtet.

Bei den Tarifverhandlungen in der Metall- und Elektroindustrie fordert die IG Metall ein Volumen von vier Prozent mehr Geld für zwölf Monate, das zur Sicherung von Beschäftigung und Einkommen eingesetzt werden soll. Neben betrieblichen Zukunftstarifverträgen soll auch über die Arbeitszeitangleichung in Ostdeutschland und die Einbeziehung von Dual Studierenden in die Tarifverträge gesprochen werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+