Schreiben an Scheuer Bremen-Dortmund: Bovenschulte fordert schnellere Bahnverbindung

Gemeinsam mit drei weiteren Bürgermeistern setzt sich Bremens Bürgermeister für eine schnellere Bahnverbindung zwischen Dortmund und Bremen ein. Ihre Forderungen richteten sie an Verkehrsminister Scheuer.
23.07.2021, 15:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen-Dortmund: Bovenschulte fordert schnellere Bahnverbindung
Von Christoph Bähr

Bremens Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) setzt sich zusammen mit drei Amtskollegen für schnellere Bahnverbindungen ein. In einem gemeinsamen Schreiben an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) fordern Bovenschulte, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe (CDU), Dortmunds Oberbürgermeister Thomas Westphal (SPD) und Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) mehr Tempo auf den Gleisen, die ihre Städte miteinander verbinden.

Wie Bovenschulte am Freitag mitteilte, soll die Höchstgeschwindigkeit für die Bahnstrecke Dortmund-Münster-Osnabrück-Bremen-Hamburg nach dem Wunsch der Stadtoberhäupter auf bis zu 230 km/h angehoben werden. Aktuell sind dort bis zu 200 km/h erlaubt.

Lesen Sie auch

Die Anhebung der Höchstgeschwindigkeit sei analog zu den Strecken Hamburg-Berlin oder Fürth-Bamberg mit überschaubaren Finanzmitteln zu realisieren, heißt es in dem Brief. Eine höhere Geschwindigkeit auf den Schienen würde "zu einem erheblichen Fahrzeitgewinn und damit zu einer deutlichen Steigerung der Attraktivität des Bahnverkehrs im nordwestdeutschen Raum führen".

Es handele sich um eine zumeist schnurgerade Strecke, auf der ICE-Züge im Einsatz seien. Da sei den Reisenden kaum noch zu vermitteln, warum dort weiterhin ein Geschwindigkeitsstandard aus den 1980er Jahren gelten soll.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+