Nach Niedersachsen Bremen öffnet Blumenläden und Gartencenter

In Bremen soll der Verkauf von Pflanzen und Blumen nun ebenfalls im Laden ermöglicht werden. Der Senat hat das am Dienstag auf seiner Sitzung beschlossen.
16.02.2021, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremen öffnet Blumenläden und Gartencenter
Von Lisa Schröder

Rosen, Nelken, Tulpen – in Niedersachsen ist der Verkauf von Blumen und Pflanzen seit Sonnabend wieder erlaubt. Pünktlich zum für die Branche wichtigen Valentinstag durften die Geschäfte öffnen. Bremen zieht jetzt nach. Das hat der Senat in seiner Sitzung am Dienstag beschlossen und reagiert damit auf die Öffnung in Niedersachsen. Die Rechtsverordnung soll laut Lukas Fuhrmann, Sprecher des Gesundheitsressorts, entsprechend angepasst werden. Anvisiert werde derzeit die Öffnung für diesen Sonnabend.

Wie im Nachbarland sollen Blumenläden, Gärtnereien und Gartencenter wieder in ihrem Laden verkaufen können. Damit soll ein Blumentourismus zwischen den beiden Bundesländern verhindert werden. "Ziel des Bremer Senats war es immer, unnötige Mobilität so gut es geht zu vermeiden", erklärt Senatssprecher Christian Dohle die Entscheidung. "Genau die hätte es aber unweigerlich gegeben, wenn die Läden in Niedersachsen geöffnet, in Bremen aber geschlossen wären.“

Lesen Sie auch

Die Senatskanzlei hatte Ende vergangener Woche in Aussicht gestellt, dass Gartencenter und Blumengeschäfte auch hier voraussichtlich wieder öffnen können sollen. Derzeit gibt es die Option, Blumen zu bestellen und abzuholen oder sie liefern zu lassen, wie es zuvor auch in Niedersachsen der Fall war.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+