Nahrungsmittelhersteller Insolvenz angemeldet: Wie es bei Rickmers Reismühle weitergehen soll

Der Betrieb läuft weiter, aber bei Rickmers Reismühle haben jetzt die Sanierungsexperten das Sagen: Das Bremer Traditionsunternehmen musste Insolvenz anmelden. Wie es dazu kam und was jetzt passiert.
21.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Insolvenz angemeldet: Wie es bei Rickmers Reismühle weitergehen soll
Von Christoph Barth

Das Bremer Traditionsunternehmen Rickmers Reismühle ist zahlungsunfähig. Der Betrieb auf dem Werksgelände am Europahafen soll jedoch zunächst fortgeführt werden; das Amtsgericht Bremen stimmte einem Insolvenzverfahren in Eigenregie zu. Die Löhne und Gehälter der 74 Mitarbeiter seien bis Ende September gesichert, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren