Kuka in Bremen-Nord Roboter aus Vegesack

In Bremen hat Automatisierungsspezialist Kuka gleich zwei Standorte. Der Konzern arbeitet vor allem für die Automobilindustrie. Nur die Namen der Hersteller müssen oft ein Geheimnis bleiben.
30.01.2022, 16:07
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Roboter aus Vegesack
Von Lisa Schröder

Am Anfang ist das Licht. 1898 gründen Johann Josef Keller und Jakob Knappich in Augsburg ein Acetylengaswerk. Es ermöglicht den Betrieb von Haus- und Straßenbeleuchtungen. So beginnt die Geschichte eines späteren Riesen. Von "Keller und Knappich Augsburg" ist die Abkürzung geblieben, die von den Männern als Kürzel für Telegramme genutzt wurde: Kuka.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren