Kommentar zur Greensill-Gläubigerversammlung Es wird ein steiniger Weg

Der Greensill-Insolvenzverwalter hat klargemacht, dass ein Teil des Geldes der mehr als 30 betroffenen Kommunen verloren ist. Florian Schwiegershausen kommentiert, warum die Zeit für Beschönigungen vorbei ist.
08.06.2021, 20:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Es wird ein steiniger Weg
Von Florian Schwiegershausen

Auf der Gläubigerversammlung der insolventen Bremer Greensill Bank hätte es Insolvenzverwalter Michael Frege nicht deutlicher sagen können. Den Bürgermeistern und Kämmerern in der Glocke, die zum Teil zweistellige Millionenbeträge beim Bremer Geldinstitut investierten, gab Frege klar zu verstehen: "Sehr geehrte Damen und Herren, Sie werden mit einem Ausfall rechnen müssen." Einen Totalverlust werde es aber nicht geben.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren