Kommentar zur Greensill-Gläubigerversammlung Es wird ein steiniger Weg

Der Greensill-Insolvenzverwalter hat klargemacht, dass ein Teil des Geldes der mehr als 30 betroffenen Kommunen verloren ist. Florian Schwiegershausen kommentiert, warum die Zeit für Beschönigungen vorbei ist.
08.06.2021, 20:02
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Es wird ein steiniger Weg
Von Florian Schwiegershausen

Auf der Gläubigerversammlung der insolventen Bremer Greensill Bank hätte es Insolvenzverwalter Michael Frege nicht deutlicher sagen können. Den Bürgermeistern und Kämmerern in der Glocke, die zum Teil zweistellige Millionenbeträge beim Bremer Geldinstitut investierten, gab Frege klar zu verstehen: "Sehr geehrte Damen und Herren, Sie werden mit einem Ausfall rechnen müssen." Einen Totalverlust werde es aber nicht geben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren