Kommentar zu Flixtrain

Wie ein Vorteil schnell verpufft

Für zehn Euro von Bremen nach Köln zu fahren, klingt verlockend. Bei Flixtrain kann im Falle von technischen Problemen der Billigvorteil schnell verpuffen, meint Florian Schwiegershausen.
21.06.2021, 12:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wie ein Vorteil schnell verpufft
Von Florian Schwiegershausen
Wie ein Vorteil schnell verpufft

Wiederholt hat Flixtrain technische Probleme mit seinen Zügen auf dem Weg von Bremen nach Köln.

Frank Thomas Koch

An zwei Freitagen innerhalb von zwei Wochen hatte der Flixtrain technische Probleme mit seinen Zügen auf dem Weg von Bremen nach Köln. Angeblich war es die Hitze. Doch der Billigheimer-Konkurrent der Deutschen Bahn hat sich genauso an die EU-Fahrgastrechte zu halten wie andere. Im konkreten Beispiel aber hat er die Fahrgäste nicht explizit darüber informiert, dass Flixtrain die Kosten für ein DB-Ticket als Ersatz übernommen hätte.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren