Flixtrain macht Halt in Bremen

Ab drei Euro mit dem Zug nach Hamburg

Flixtrain selbst hatte vor einem Jahr mit einem Halt in Bremen erst für 2021 gerechnet. Doch am 13. Dezember fahren die giftgrünen Züge auf der Strecke von Hamburg nach Köln auch Bremen an – mit Kampfpreisen.
13.10.2020, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Ab drei Euro mit dem Zug nach Hamburg
Von Florian Schwiegershausen
Ab drei Euro mit dem Zug nach Hamburg

Flixtrain kurz vor seiner ersten Fahrt von Hamburg nach Köln im März 2018. Ab 13. Dezember hält der Zug auf dieser Strecke in Bremen und fährt nicht mehr an der Hansestadt vorbei.

Julian Stratenschulte

Genau in zwei Monaten wird zum ersten Mal ein giftgrüner Zug des Unternehmens Flixtrain in Bremen halten. Die Signalfarbe ist vielen bereits von den Flixbussen vor dem Hauptbahnhof bekannt. Vom 13. Dezember an hält der größte Konkurrent der Deutschen Bahn auf der Strecke von Köln nach Hamburg nun regelmäßig in Bremen. Bisher fuhren die Züge an der Hansestadt vorbei, indem sie in Dreye die Abzweigung in Richtung Sagehorn nahmen.

Mit der Konkurrenz zur Deutschen Bahn scheint es Flixtrain ernst zu nehmen: Wer jetzt ins Buchungssystem für Fahrten ab Januar schaut, findet vereinzelt Tickets für eine einfache Fahrt von Bremen nach Hamburg zum Preis von drei und fünf Euro – inklusive Platzreservierung und kostenloses WLAN. Bei der Deutschen Bahn kostet das günstigste Ticket für eine einfache Fahrt derzeit mit Bahncard25-Rabatt 13,10 Euro – ohne Platzreservierung. Mit etwas Glück erhalten Bahnreisende beim Flixtrain auch Tickets für 9,99 Euro für eine einfache Fahrt von Bremen nach Köln.

Lesen Sie auch

Das Buchungssystem beim Anbieter mit den grünen Zügen funktioniert so ähnlich wie bei der Deutschen Bahn, wie Flixtrain-Sprecher Sebastian Meyer dem WESER-KURIER sagt: „Wir nutzen ein dynamisches Preissystem: Wer also früher bucht, fährt günstiger.“ Das Buchungssystem von Flixtrain zeigt, dass der Zug aber nicht an jedem Wochentag fährt. An Donnerstagen, Freitagen, Sonntagen und Montagen gibt es mindestens zwei Fahrten von Bremen nach Köln oder nach Hamburg, Sonnabend ist es eine. Für Dienstag und Mittwoch sind bisher keine Fahrten nach Bremen vorgesehen.

Damit kommt der Flixtrain schon jetzt nach Bremen und nicht erst 2021, wovon das Unternehmen eigentlich noch vor einem Jahr ausgegangen war. Ein Problem war, die Abfahrtzeiten für die Züge so zu finden, dass die Gleise nicht durch Nahverkehrszüge belegt sind. So hatte es der Ehrenvorsitzende vom Fahrgastverband Pro Bahn, Karl-Peter Naumann, erklärt und in der Vergangenheit einen weiteren Unterschied gesehen: „Der Flixtrain-Zug fährt mit 160 Stundenkilometern, während die Intercitys der Deutschen Bahn mit Tempo 200 unterwegs sind.“ Beim Flixtrain kommen ältere Züge zum Einsatz.

Lesen Sie auch

Laut Meyer ist der Flixtrain nun auch bis zu 200 Stundenkilometer schnell. Er fährt von Bremen sowohl nach Hamburg als auch nach Köln wenige Minuten nach dem IC der Deutschen Bahn los. Dass Flixtrain nun den Flixbussen auf der Strecke von Bremen nach Köln Konkurrenz macht, sieht Meyer nicht: „Wir sehen Fernbus und Fernzug als intermodale Verkehrsmittel, die miteinander vernetzt funktionieren. In Bremen besteht für Fahrgäste die Chance bequem von einem Verkehrsträger auf den nächsten zu wechseln – auf diese Weise sind noch mehr Ziele nachhaltig und günstig erreichbar.“

Bisher hält die Deutsche Bahn beim Personenfernverkehr einen Marktanteil von 99 Prozent. Flixtrain arbeitet daran, dass sich das ändert, denn auf der Strecke von Köln nach Berlin halten die giftgrünen Züge in Zukunft auch in Stendal, Gütersloh und Hamm. Der erste Flixtrain wird in Bremen am Sonntag, dem 13. Dezember, um 13.46 Uhr auf der Strecke von Hamburg nach Köln einfahren. In Gegenrichtung wird der Zug für 14.08 Uhr erwartet. Langfristig will das Unternehmen auch in andere EU-Länder expandieren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+