Bremen stellt zusätzliche Staatsanwälte ein Justiz rüstet für Greensill-Verfahren

Die Pleite der Bremer Greensill Bank stellt die Staatsanwaltschaft vor große Herausforderungen. Sie erhält 7,5 zusätzliche Stellen, um die Ermittlungen gegen die Verantwortlichen führen zu können.
22.06.2021, 14:42
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Justiz rüstet für Greensill-Verfahren
Von Jürgen Theiner

Die Bremer Justiz stockt ihre Kapazitäten auf, um die strafrechtlichen Ermittlungen gegen die Verantwortlichen der Greensill-Bank-Pleite bewältigen zu können. Der Senat hat am Dienstag 7,5 zusätzliche Stellen bei der Staatsanwaltschaft bewilligt. Die zusätzlichen Ausgaben im Haushalt der Justizbehörde belaufen sich bis 2023 auf knapp 1,1 Millionen Euro.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren