Gründerin Nicole Schütz

Home-Stagerin aus Bremen-Nord erhält Belladonna-Gründerinnenpreis

Ihr Job ist es, Immobilien vor dem Verkauf zu verschönern: Die Home-Stagerin Nicole Schütz aus Bremen-Nord erhält den diesjährigen Belladonna-Gründerinnenpreis.
08.11.2018, 20:26
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Home-Stagerin aus Bremen-Nord erhält Belladonna-Gründerinnenpreis
Von Lisa Boekhoff

Die Kissen, das Sofa, der Teppich – in diesem Wohnzimmer ist alles perfekt aufeinander abgestimmt. In dieser Harmonie aus Altrosa, Lilagrau und Weiß könnte eine extrem ordentliche, moderne Familie leben. Dieser Eindruck geht auf die Arbeit von Nicole Schütz zurück. Denn die Unternehmerin aus Bremen-Nord ist eine sogenannte Home-Stagerin.

Wenn Immobilien zur Miete oder zum Kauf angeboten werden, verschönert Schütz zuvor die Räume. In diesem Fall hat sie dem Musterhaus mit der Nummer 46 im Grohner Tauwerkquartier eine Geschichte eingehaucht. Das Design und die Farben dürfen dabei nicht kurzlebig sein. „Diese Töne sind zu jeder Jahreszeit angenehm.“

Zum Alltag der 50-Jährigen gehören viele Umzüge. Immer wieder müssen Kartons gepackt, Bilder und Stühle zusammengesucht werden. Selbst an diesem Donnerstag stand wieder ein Umzug an, schon der zweite in dieser Woche, obwohl es einen besonderen Anlass gab. Denn Nicole Schütz ist am Donnerstagabend mit dem Belladonna-Gründerinnenpreis ausgezeichnet worden.

„Wie komme ich denn an das obere Ende?“

Schütz, die viele Jahre in der Versicherungsbranche gearbeitet hat, kam durch ihr eigenes Haus auf den Beruf. Denn das wollte sie damals verkaufen. Als sie von der Preisspanne hörte, fragte sie sich: „Wie komme ich denn an das obere Ende?“ Da stieß sie bei der Recherche auf den Begriff Home-Staging. Doch bis zur Gründung vor vier Jahren ließ sie sich Zeit. Dabei spielte auch ihr Alter eine Rolle. „Mache ich mich mit 46 Jahren noch mal selbstständig?“, habe sie sich gefragt.

Die Entscheidung, das strahlt Schütz aus, bereut sie nicht. An ihrer Aufgabe genieße sie vor allem, ihre Kreativität ausleben zu können. Ästhetisches Empfinden ist dafür nötig, aber es gibt auch ein paar einfache Regeln. Eine Immobilie im Angebot sollte etwa nie zu persönlich eingerichtet sein.

Doch Schütz hat auf Bildern schon zu oft Wäschestände im Schlafzimmer gesehen, hochgeklappte Klodeckel oder Hochzeitsbilder an der Wand. „Das ist völlig normal, aber weg damit. Das will ich nicht sehen“, sagt die Expertin.

Lesen Sie auch

Sogar aus Los Angeles kam für Nicole Schütz schon ein Auftrag für einen Immobilienverkauf in der Region. In Deutschland sei vielen unbekannt, dass es ihre Dienstleistung überhaupt gebe. Der Beruf sei noch jung, aber im Kommen.

„Immobilien profitieren immer, wenn sie aufbereitet sind.“ Schütz ist nicht mehr allein auf dem Markt. In Bremen zählt der Deutsche Berufsverband für Home-Staging vier Mitglieder. Insgesamt sind es 250.

Wenn die Zielgruppe und der Grundriss der Immobilie geklärt sind, kann Schütz mit ihrer Arbeit beginnen. Das Konzept hat sie schon vor ihrer ersten Besichtigung vor Augen. „Wir versuchen immer, den Geschmack der breiten Masse zu treffen“, erklärt Schütz den Stil. Wichtig sei, den Interessenten eine Vorstellung von den Räumen zu vermitteln.

Lesen Sie auch

Wenn keine Küche vorhanden ist, baut Schütz notfalls einen Herd und eine Spüle aus Pappe auf, damit klar wird, wie der Platz verteilt ist. Im Musterhaus im Neubaugebiet gibt es außerdem im Wohnzimmer einen Hingucker: ein Fahrradgestell auf einem Stierkopf. Solche Anker seien wichtig, damit Interessenten sich später leichter an die Immobilie erinnern können.

Die Home-Stagerin arbeitet für Profis wie Bauträger, aber auch für den Privatverkäufer eines Hauses oder einer Wohnung. Wenn es gewünscht ist, übernimmt sie auch die Auflösung des alten Haushalts. Gerade wer nicht vor Ort lebe und eine Immobilie geerbt haben, sei dafür dankbar.

Zu einem Umzug ist es am Ende nicht gekommen. Ihr eigenes Haus in Bremen-Nord, das Nicole Schütz damals verkaufen wollte, hat die Unternehmerin dann doch behalten. Dort ist heute ihr Büro.

Weitere Informationen

Die Bremer Gründungswoche startet mit der Speakers Night an diesem Freitag um 17 Uhr im Fly Deck auf dem Teerhof. Mehr zur Veranstaltung unter www.gruendungswoche-bremen.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+