Corona-Pandemie

Bremer Spedition Diedrich Meyer ist insolvent

Weil durch die Corona-Krise die Umsätze eingebrochen sind, ist die Bremer Spedition Diedrich Meyer in Schieflage geraten. Das Unternehmen hat nun Insolvenz angemeldet.
16.12.2020, 18:59
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Spedition Diedrich Meyer ist insolvent
Von Stefan Lakeband

Die Bremer Spedition Diedrich Meyer ist insolvent. Das hat Christian Kaufmann von der Pluta Rechtsanwalts GmbH am Mittwoch mitgeteilt. Er wurde vom Amtsgericht Bremen zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Als Grund für die finanziellen Probleme nannte er Umsatzrückgänge infolge der Corona-Pandemie und dadurch bedingte Zahlungsverzögerungen.

Diedrich Meyer wurde 1897 gegründet und hat sich auf den Transport von Containern auf Elektrokippchassis spezialisiert. Laut Kaufmann wird der Betrieb wie gewohnt fortgeführt. Die Gehälter der 28 Mitarbeiter seien über das Insolvenzgeld für drei Monate gesichert.

Lesen Sie auch

„Die Lage im Straßengüterverkehr verbessert sich zwar trotz Corona-Pandemie – vor allem Logistiker aus bestimmten Bereichen spüren eine Steigerung der Nachfrage. Andere Branchen und Industriezweige erholen sich dagegen nur langsam“, analysiert Kaufmann die Situation der Spedition. Der Sanierungsexperte hat bereits Erfahrung bei Insolvenzen innerhalb der Logistikbranche. Er ist derzeit etwa auch als vorläufiger Verwalter der Spedition Lottmann tätig und hat auch das Verfahren der Schwerlastspedition W & F Franke aus Bremen begleitet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+