Gasumlage Rin und raus aus den Kartoffeln beschäftigt Energieversorger

Jede Änderung am Gaspreis müssten Energieversroger eigentlich mit Vorlauf den Kunden mitteilen. Darauf sollten diese jedoch nicht pochen, meint Florian Schwiegershausen.
07.10.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rin und raus aus den Kartoffeln beschäftigt Energieversorger
Von Florian Schwiegershausen

Die Gasumlage ist Vergangenheit, wenn es nach dem Bundeswirtschaftsministerium geht. Für regionale Energieversorger wie die Bremer SWB ist das noch längst nicht der Fall. Sie müssen den Kunden juristisch einwandfrei vermitteln, was man sich in Berlin ausgedacht hat. Die Herabsetzung der Mehrwertsteuer bei Gas und Fernwärme von 19 auf sieben Prozent wird die nächste Preisänderung bedeuten. Und man wartet auf Nachrichten aus Berlin über den angekündigten Gaspreisdeckel.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren