Konto statt Sparschwein Wofür es inzwischen wieder Zinsen gibt

Lohnt es sich schon wieder, das Sparschwein zu schlachten und das Geld aufs Sparbuch oder Tagesgeldkonto zu bringen? Der WESER-KURIER hat die Konditionen der Geldhäuser in Bremen und umzu verglichen.
15.10.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wofür es inzwischen wieder Zinsen gibt
Von Florian Schwiegershausen

Die etwas Älteren unter den Lesern werden sich vielleicht noch erinnern: Wenn man Geld auf das Sparbuch brachte, gab es dafür Zinsen. Anfang der 2000er Jahre kamen Tagesgeldkonten hinzu, bei denen es noch mehr Zinsen gab, wobei die Einlagen jederzeit verfügbar sind. Aber dann kam die Europäische Zentralbank (EZB) und setzte den Leitzins auf null und verlangte am Ende sogar noch Geld für das Verwahren von Einlagen auf einem Konto. Vergangenen September setzte die EZB die Leitzinsen um 0,75 Prozent hoch. Der wichtigste EZB-Leitzins liegt nun bei 1,25 Prozent.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren