Nach 42 Jahren in den Ruhestand

Rüdiger Pallentin verlässt Lloyd-Werft

Der Chef der Bremerhavener Lloyd-Werft, die zum Verkauf steht, verlässt das Unternehmen: Rüdiger Pallentin geht nach 42 Jahren in den Ruhestand.
07.05.2021, 17:15
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rüdiger Pallentin verlässt Lloyd-Werft
Von Peter Hanuschke
Rüdiger Pallentin verlässt Lloyd-Werft

Rüdiger Pallentin (links) war 42 Jahre lang bei der Lloyd-Werft beschäftigt und hat neben einigen Tiefen auch einige Höhen des Unternehmens miterlebt - so etwa 2016, als er mit dem Chef der Genting-Group, Tan Sri Lim Kok Thay, Verträge zum Bau mehrerer Kreuzfahrtschiffe auf den Werften in Bremen, Wismar, Rostock und Stralsund unterschrieb.

Jens Büttner

Der Chef der Bremerhavener Lloyd-Werft hat aufgehört. Das aber nicht, weil die Werft bis zum Jahresende abgewickelt werden oder verkauft werden soll. Aktuell laufen Verkaufsgespräche zwischen dem Inhaber, der malaysischen Genting-Group, und der Rönner-Gruppe aus Bremerhaven als Kaufinteressent. Rüdiger Pallentin hört auf, weil er in den Ruhestand geht. Unabhängig davon ist Pallentin ohnehin krisenerprobt: Seit 1979 war der Schiffbau-Ingenieur bei der Lloyd-Werft beschäftigt und hat so einige Höhen und Tiefen des Schiffbauunternehmens miterlebt - etwa 2004 als das etwa 300 Millionen Euro teure Kreuzfahrtschiff „Pride of America“ 100 Tage vor der Ablieferung durch einen schweren Sturm an die Kaimauer gedrückt wurde, havarierte, auf den Grund des Hafenbeckens sank und die Lloyd-Werft in finanzielle Schieflage brachte.

Alleiniger Geschäftsführer ist nun Carsten Sippel. Ganz von Bord geht Pallentin zunächst aber nicht. Denn er wird nach Angaben des Unternehmens dem Werft-Team noch bis zur Ablieferung der Neubauyacht „Solaris“ beratend zur Seite stehen und dort mit seinem Know-How unterstützend tätig sein. Die Fertigstellung der 140 Meter langen Jacht sorgt noch bis zum Jahresende für genügend Arbeit auf der Werft. Hinzu kommt ein geplanter Werftaufenthalt des deutschen Forschungsschiffs „Polarstern“.

Lesen Sie auch

Rüdiger Pallentin ist durch und durch Lloyd-Werft: Zunächst war er zehn Jahre als Projektingenieur in der Kalkulation tätig, dessen Abteilungsleitung er 1989 übernahm. Später fielen zusätzlich noch die Bereiche Konstruktion und Schiffsabrechnung in seinen Verantwortungsbereich, eher er im Januar 2000 zum Geschäftsführer und 2010 zum Sprecher der Geschäftsführung ernannt wurde.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+