Made in Bremen Was das Spirituosen Contor zum typisch bremischen Unternehmen macht

Für einige prallgefüllte Wein- und Spirituosenregale in Deutschland ist das Bremer Spirituosen Contor verantwortlich. Hier bestellen Fachgeschäfte und der Großhandel ihre edlen Tropfen.
25.09.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Was das Spirituosen Contor zum typisch bremischen Unternehmen macht
Von Eva Hornauer

Hochprozentige Genussmittel – sei es Champagner, Rum Whisky oder Gin – findet man im Lager des Bremer Spirituosen Contors (BSC) kistenweise und das bis zur Decke gestapelt. Wie viele Flaschen dort genau lagern, kann nicht einmal der Geschäftsführer, Olaf Ahnert, genau sagen. Dass ihn das Lager des BSC aber besonders stolz macht, sieht man Ahnert sofort an, wenn er die große Halle betritt. Emsig flitzen hier die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf Gabelstaplern hin und her, verräumen Paletten, packen Ware aus und tragen die Bestellungen der Kunden zusammen. Das BSC ist ein Zwischenhändler von Spirituosen, Champagner, Sekt und Wein sowie Generalimporteur von internationalen Premiumspirituosen in Deutschland.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren