Quantum of the Seas auf Probefahrt Neuer Kreuzliner kommt später

Die Rückkehr des mit 348 Meter Länge größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffs - "Quantum of the Seas" - verzögert sich. Nach Angaben der Papenburger Meyer Werft und der Reederei Royal Caribbean International, wird das Schiff nicht vor dem 6. Oktober in Bremerhaven erwartet.
29.09.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Eckardt

Die Rückkehr des mit 348 Meter Länge größten jemals in Deutschland gebauten Kreuzfahrtschiffs - "Quantum of the Seas" - verzögert sich. Nach Angaben der Papenburger Meyer Werft und der Reederei Royal Caribbean International, wird das Schiff nicht vor dem 6. Oktober in Bremerhaven erwartet.

Eigentlich hatte man das Schiff am Kreuzfahrtterminal in Bremerhaven nach der erfolgreichen Ems-Überführung und einer ersten Testfahrt auf der Nordsee schon gestern erwartet. Am Columbus Cruise Center wird die komplette Endausrüstung des Schiffes erfolgen, was rund fünf Wochen in Anspruch nimmt.

Die Werft hatte sich aber zusammen mit der Reederei kurzfristig dazu entschlossen, die mehrtätige Werftprobefahrt des Schiffes vorzuziehen. Nach Abschluss dieser Probefahrt, die bis in norwegische Gewässer führen wird, nimmt die „Quantum of the Seas“ Kurs auf Bremerhaven. Nach den jetzigen Planungen wird der Neubau somit am 6. Oktober in Bremerhaven erwartet.

Aussichtsgondel dem London-Eye-Riesenrad nachempfunden

Doch zunächst geht es nicht an die Columbuskaje, sondern an das Eurogate-Containerterminal, wo die neuartige 90 Meter hohe Aussichtsgondel „North Star“ auf dem Schiff angebaut wird. Die dem London-Eye-Riesenrad nachempfundene Aussichtsgondel für bis zu 14 Personen wird ein Novum in der Kreuzfahrt-Branche sein.

Gebaut wurde die Aussichtsgondel bei dem Schweizer Kabinenbauer Gangloff Cabins. Nach dem Anbau der „North Star“ wird die „Quantum ot the Seas“ vermutlich am 7. Oktober zur weiteren Ausrüstung an das Columbus Cruise Center verholt. Dort warten auf über 5000 Palletten die kompletten Ausrüstungsgegenstände des Schiffes, vom Flachbildschirm, Liegestuhl über das Geschirr bis hin zum Handtuch.

Jungfernfahrt startet am 23. Novemeber

Die Ablieferung an die Reederei ist Ende Oktober in Bremerhaven vorgesehen. Auf dem Weg zu ihrer Jungfernfahrt am 23. November ab Cape Liberty, New Jersey, wird das Kreuzfahrtschiff am 2. November im britischen Hafen Southampton zur Transatlantikreise starten.

Das erste von drei baugleichen Kreuzfahrtschiffen der neuen Quantum-Klasse wird neben dem „North Star“ weitere Neuerungen auf einem Kreuzfahrtschiff einführen – etwa den Fallschirmsprung-Simulator „Ripcord by iFly“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+