Kommentar über den Bremens Ausbildungsmarkt

Noch Stellen frei

Gut zwei Wochen vor offiziellem Ausbildungsstart sind selbst in einigen kaufmännischen Berufen noch Lehrstellen zu haben. Was das für die Unternehmen bedeutet, kommentiert Florian Schwiegershausen.
12.07.2018, 19:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Noch Stellen frei
Von Florian Schwiegershausen
Noch Stellen frei

Die Zeiten sind vorbei, in denen die Azubis mit ihren Bewerbungsmappen Schlange standen.

dpadie Zeiten sind vorbei, in denen die Azubis mit ihren Bewerbungsmappen Schlange standen.

Wer jetzt noch zum 1. August auf den letzten Drücker eine Ausbildung sucht, hat gute Chancen. Egal ob Glaser oder Schifffahrtskaufmann, Stellen gibt es auch jetzt noch einen halben Monat vor dem üblichen Ausbildungsstart in Bremen. Das liegt oft daran, dass die Kandidaten mit Ausbildungsvertrag in der Tasche abspringen, weil sie doch lieber ein Studium aufnehmen möchten oder eine Stelle in einem anderen Unternehmen erhalten, das ihnen aus persönlichen Gründen eher zusagt. Und das Nachbesetzen ist für die Firmen kein Kinderspiel mehr.

Lesen Sie auch

Denn die Zeiten sind vorbei, in denen die Azubis mit ihren Bewerbungsmappen Schlange standen. Schwer haben es erst recht die kleineren Unternehmen, die nicht so in der Öffentlichkeit stehen. Auch wenn viele bereits jetzt mehr Aufwand bei der Suche nach Azubis betreiben, müssen sie da in Zukunft noch eine Schippe drauflegen, um bei den jungen Kandidaten Interesse zu wecken – ohne dabei gleichzeitig zu dick aufzutragen. Die Rekrutierung neuer Azubis wird sich in Zukunft noch stärker vom Angebotsmarkt zum Nachfragemarkt entwickeln.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+