NRW will Merheitsanteile loswerden

Bremer Casino vor Verkauf

Die Bremer Spielcasino GmbH, zu der das Casino an der Schlachte gehört, steht vor dem Verkauf. Denn die NRW.Bank soll ihre Mehrheitsanteile verkaufen. So hat es Nordrhein-Westfalens Landtag im Mai beschlossen.
10.07.2020, 19:04
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Casino vor Verkauf
Von Florian Schwiegershausen
Bremer Casino vor Verkauf

Das Bremer Spielcasino bekommt wohl einen neuen Besitzer, da die NRW.Bank ihre Anteile wie auch die an Westspiel verkaufen will.

Frank Thomas Koch

Das Bremer Spielcasino an der Schlachte und das Casino in Bremerhaven werden wohl einen neuen Mehrheitsbesitzer bekommen. Denn die nordrhein-westfälische Landesregierung will ihre Spielbanktochter Westspiel verkaufen. Und zu Westspiel gehört wiederum die Bremer Spielcasino GmbH mit ihren zwei Standorten im Land Bremen.

Derzeit hält die NRW.Bank 51 Prozent am Unternehmen, die NordLB die restlichen 49 Prozent, die einst der Bremer Landesbank gehörten. Als Interessent gilt die durch ihre Spielautomaten bekannte Gauselmann-Gruppe in Ostwestfalen.

Lesen Sie auch

Bereits vor zwei Jahren hatte die schwarz-gelbe NRW-Landesregierung den Westspiel-Verkauf beschlossen, vergangenen Mai passierte der Verkauf den Landtag. Hatte das Unternehmen in den vergangenen Jahren mit Verlusten zu kämpfen, läuft es nun wieder besser. Auch die Bremer Spielcasino GmbH verzeichnete im Jahr 2018 einen Gewinn von knapp 2,6 Millionen Euro.

Am Freitag beschäftigte sich noch der NRW-Finanzausschuss mit dem Verkauf. Die Opposition hatte der Landesregierung vorgeworfen, dabei auf zu viel Geld zu verzichten. Auch der „Spiegel“ hatte bereits über den Verkauf berichtet.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+