Projekte der Nasa OHB-Chef begrüßt neue Venus-Missionen

Die Nasa will den Planeten Venus erforschen und hat nun zwei neue Missionen vorgestellt. OHB-Chef Marco Fuchs freut das. Er fordert nun eine europäische Venus-Mission.
03.06.2021, 15:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
OHB-Chef begrüßt neue Venus-Missionen
Von Stefan Lakeband

Seit 1978 hat die Nasa die Atmosphäre des Nachbarplaneten Venus nicht mehr angesteuert. Nun plant die US-Weltraumbehörde gleich zwei neue Missionen, wie sie in der Nacht zu Donnerstag bekannt gab. Beim Bremer Raumfahrtunternehmen OHB stößt diese Ankündigung auf Zuspruch. „Ich freue mich sehr über die Nachricht, dass die Nasa zwei wissenschaftliche Missionen zur Venus schicken wird“, sagt OHB-Chef Marco Fuchs. „Wir wissen immer noch sehr wenig darüber, ob die Verhältnisse auf der Venus vor Milliarden von Jahren Leben begünstigt haben könnten.“ Daher benötige man insgesamt mehr Missionen, um die Venus zu studieren und damit ein besseres Verständnis ihrer Entwicklung zu bekommen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren