Rheinmetall: Höchster Gewinn seit 2002

Bremen·Düsseldorf (wk). Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall steuert auf den höchsten operativen Gewinn seit 2002 zu. Konzernchef Klaus Eberhardt hob gestern bei der Vorlage von Quartalszahlen die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2010 an. Der Düsseldorfer Konzern erwartet ein operatives Ergebnis (EBIT) von 270 bis 280 Millionen Euro nach nur 15 Millionen Euro im Jahr 2009. Beim Umsatz rechnet er unverändert mit einem Anstieg um etwa 15 Prozent auf rund 3,9 Milliarden Euro im Gesamtjahr. Eberhardt geht beim Umsatz der Rüstungssparte wegen verschobener Projekte und der noch nicht genehmigten Übernahme des italienischen Unternehmens SEI nur noch von einem Anstieg um 100 Millionen Euro auf rund zwei Milliarden Euro aus, bislang waren 2,1 Milliarden Euro erwartet worden.
16.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WESER-KURIER

Bremen·Düsseldorf (wk). Der Autozulieferer und Rüstungskonzern Rheinmetall steuert auf den höchsten operativen Gewinn seit 2002 zu. Konzernchef Klaus Eberhardt hob gestern bei der Vorlage von Quartalszahlen die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2010 an. Der Düsseldorfer Konzern erwartet ein operatives Ergebnis (EBIT) von 270 bis 280 Millionen Euro nach nur 15 Millionen Euro im Jahr 2009. Beim Umsatz rechnet er unverändert mit einem Anstieg um etwa 15 Prozent auf rund 3,9 Milliarden Euro im Gesamtjahr. Eberhardt geht beim Umsatz der Rüstungssparte wegen verschobener Projekte und der noch nicht genehmigten Übernahme des italienischen Unternehmens SEI nur noch von einem Anstieg um 100 Millionen Euro auf rund zwei Milliarden Euro aus, bislang waren 2,1 Milliarden Euro erwartet worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+