Rocket Factory Augsburg Rocket Factory startet von Down Under aus

Rocket Factory Augsburg mit dem Bremer Raumfahrtunternehmen OHB als Investor bietet künftig Starts von Australien aus an und ist auch weiterhin an einem Nordsee-Weltraumbahnhof interessiert.
14.02.2022, 17:28
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Rocket Factory startet von Down Under aus
Von Peter Hanuschke

Die Rocket Factory Augsburg (RFA) hat ein ambitioniertes Ziel: Der Raketenbauer, an dem das Bremer Raumfahrtunternehmen OHB mit 53 Prozent beteiligt ist, will seinen Kunden 50 Starts pro Jahr anbieten. Der Jungfernflug ist für Ende dieses Jahres vorgesehen. Um die notwendige Infrastruktur für die geplanten Raketenstarts vorzuhalten, hat RFA sein Startplatzangebot aktuell erweitert und eine Vereinbarung mit dem australischen Raketendienstleister Southern Launch unterzeichnet. Auch einen Startplatz von der Nordsee aus favorisiert das Unternehmen weiterhin.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren