Ryanair-Chef lästert über Berliner Flughafen

Berlin (wk). Der Chef der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair, Michael O'Leary, hat das Konzept des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) als eine 'Schwachsinnsidee' kritisiert. 'Das wird ein sehr teurer, sehr komplizierter Flughafen. So ein Konzept ist noch nie irgendwo auf der Welt aufgegangen', sagte er dem 'Tagesspiegel'. Berlin habe mit Tegel, Schönefeld und Tempelhof drei funktionierende Flughäfen gehabt, die sich alle hätten entwickeln und miteinander konkurrieren können. Seine Fluggesellschaft werde BBI in Schönefeld nach der geplanten Eröffnung im Juni 2012 wohl anfliegen und Berlin an einige Ryanair-Standorte anbinden - 'aber nur in sehr geringem Umfang', sagte O'Leary weiter.
15.11.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von wk

Berlin (wk). Der Chef der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair, Michael O'Leary, hat das Konzept des Hauptstadtflughafens Berlin Brandenburg International (BBI) als eine 'Schwachsinnsidee' kritisiert. 'Das wird ein sehr teurer, sehr komplizierter Flughafen. So ein Konzept ist noch nie irgendwo auf der Welt aufgegangen', sagte er dem 'Tagesspiegel'. Berlin habe mit Tegel, Schönefeld und Tempelhof drei funktionierende Flughäfen gehabt, die sich alle hätten entwickeln und miteinander konkurrieren können. Seine Fluggesellschaft werde BBI in Schönefeld nach der geplanten Eröffnung im Juni 2012 wohl anfliegen und Berlin an einige Ryanair-Standorte anbinden - 'aber nur in sehr geringem Umfang', sagte O'Leary weiter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+