Stahlindustrie Stahlkonferenz in Bremen berät über klimafreundliche Zukunft

Die Stahlindustrie hat sich zum Ziel gesetzt, langfristig klimaneutral zu produzieren. Das sei nur mit staatlicher Unterstützung umsetzbar, stellt die Gewerkschaft IG Metall bei einem Treffen in Bremen klar.
15.09.2021, 17:35
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Stahlkonferenz in Bremen berät über klimafreundliche Zukunft
Von Peter Hanuschke

30 Prozent der CO2-Emissionen im industriellen Sektor stammen aus der Stahlindustrie. Diesen Anteil will die Branche senken und langfristig die Emissionen ganz vermeiden. Ohne erhebliche staatliche Unterstützung werde dieser klimafreundliche Umbau der Stahlindustrie nicht gelingen, sagt Heiko Reese, der Leiter des Stahlbüros beim IG-Metall-Vorstand ist. Gut sei, dass darüber Einigkeit herrsche.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren