Neues Verfahren beim Online Banking Verschwundene Konten bei Bremer Sparkasse

Die neue EU-Richtlinie erforderte von den Banken andere Verfahren beim Online-Banking. Bei der Sparkasse Bremen hat es dabei im Einzelfall Probleme gegeben – sogar verschwundene Konten.
21.10.2019, 19:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Verschwundene Konten bei Bremer Sparkasse
Von Lisa Schröder

Wegen der Umstellung auf das neue Online-Banking-Verfahren ist es bei der Sparkasse Bremen zu Problemen gekommen. In Einzelfällen habe es bei den Kunden aufgrund der Veränderung Mitte September „Irritationen“ gegeben, teilte Sprecherin Nicola Oppermann auf Anfrage mit. Das habe einerseits daran gelegen, dass den Kunden die aktuelle App oder Softwareversion noch fehlte. Im Vorfeld habe es entsprechende Hinweise gegeben, dass diese notwendig seien: „Ohne diese neuen Versionen ist Online-Banking leider nicht mehr möglich.“ Wegen der Umstellung zur Erfüllung der EU-Richtlinie gab es daneben teils neue Abläufe für die Kunden – wie etwa eine veränderte Maske für Überweisungen. Die Umstellung ging laut Oppermann zudem mit der Anpassung an den bundesweiten Standard der Sparkassen einher.

Ein Kunde der Bank meldete sich am Montag aber auch beim WESER-KURIER, weil ihm eines von mehreren Konten bei der Sparkasse Bremen im Online-Banking-Bereich in der Übersicht nicht mehr angezeigt wurde. Überweisungen von diesem Konto waren deshalb nicht möglich: „Da konnte ich gar nichts machen. Das Konto war komplett weg.“ Wie Nicola Oppermann bestätigte, haben weitere Kunden dieses Problem gehabt. Das sei bedauerlich: „Das ist eine Irritation.“ Die Kollegen seien natürlich dabei, die Probleme schnellstmöglich zu beheben. Über die Hotline könnten in einem solchen Fall etwa rund um die Uhr Überweisungen getätigt werden. „Da lassen wir keinen im Regen stehen.“

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+