Bremer in Schottland bekannt "Im Bereich der Single Malts spielen wir ganz oben mit“

5000 Euro für einen Wein. Ein Bremer Unternehmen hat das ausgegeben – für den guten Zweck. Was ist mit der Flasche passiert? Ein Besuch bei der Hanseatischen Weinhandelsgesellschaft.
09.10.2022, 16:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Im vergangenen Jahr machte ein junger Bremer Kaufmann bundesweit Schlagzeilen, weil er 5000 Euro für eine uralte Flasche Wein bot – ohne den Inhalt vorher jemals probiert haben zu können. Stephan Ehmke, Geschäftsführer der Hanseatischen Weinhandelsgesellschaft, erhielt den Zuschlag für die Niersteiner „allerfeinste Goldbeerenauslese” aus dem Jahrhundertjahrgang 1921. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren