Erste Stellenangebote Wie das Bremer Jobcenter Geflüchteten Perspektiven bieten will

Das Bremer Jobcenter wird ab sofort vermehrt Geflüchtete aus der Ukraine betreuen. Erste Unternehmen haben bereits Stellen für sie angeboten. Welche Herausforderungen es für die Menschen gibt.
03.06.2022, 16:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie das Bremer Jobcenter Geflüchteten Perspektiven bieten will
Von Lisa Schröder

Das Bremer Jobcenter bereitet sich darauf vor, Menschen aus der Ukraine bei ihrem Weg auf den Arbeitsmarkt zu helfen. Seit Juni können die Geflüchteten dort einen Antrag auf Grundsicherung stellen. Aktuell sind allerdings viele Fragen noch offen. "Wir kennen die Menschen noch gar nicht", sagte der Geschäftsführer des Jobcenters, Thorsten Spinn, bei einem Ausblick am Freitag. "In den nächsten Wochen werden wir viel mehr erfahren." Wie viele Geflüchtete einen Antrag beim Jobcenter stellen werden und welche Voraussetzungen sie mitbringen – das ist unklar. In der Stadt Bremen seien bisher 5800 Geflüchtete registriert worden. Ob aber noch alle in der Stadt seien? Spinn glaubt, dass einige bereits in die Ukraine zurückgekehrt sind.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren