Konkurrenz zu Lieferando Bremer Restaurants gründen eigene Lieferdienste

Weil immer mehr Restaurants die Kosten bei Lieferando zu hoch sind, haben sie eigene Dienste gegründet. Die Vorteile: Höherer Verdienst, Mitarbeiter kommen aus der Kurzarbeit, das Geld bleibt in Bremen.
10.05.2021, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Bremer Restaurants gründen eigene Lieferdienste
Von Jean-Pierre Fellmer

Das Bremer Viertel lebt von vielen Dingen: vom Kopfsteinpflaster, den vielfältigen Menschen und auch vom Essen. Aber derzeit dürfen Restaurants nur Außer-Haus-Verkauf anbieten. Um den Menschen einen Happen aus dem Viertel zurückzugeben, haben sie eigene Lieferdienste aufgebaut.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren