Konkurrenz für Billy und Ivar

XXXLutz steigt bei Möbel Roller ein

Die XXXLutz-Gruppe gehört zu den größten Möbelhändlern der Welt und will nun bei Möbel Roller und Möbel Schulenburg einsteigen. Wie das österreichische Unternehmen damit Marktführer Ikea überholen will.
15.10.2019, 18:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rebecca Sawicki
XXXLutz steigt bei Möbel Roller ein

XXXLutz, das vor vielen seiner Möbelhäuser mit dem überdimensionierten Stuhl hervorstechen will, will noch größer werden und sich an Möbel Schulenburg und Möbel Roller beteiligen.

Führer/DPA

Einer der größten Möbelhändler der Welt wird noch größer. Die österreichische Möbelkette XXXLutz will die Hälfte vom Möbeldiscounter Roller von Möbel Schulenburg sowie vom Möbeldiscounter SB-Lagerkauf übernehmen. Roller, Schulenburg und SB-Lagerkauf gehören mit den insgesamt 158 Möbelhäusern zur Tessner-Gruppe. Beide Unternehmen haben dazu eine entsprechende strategische Partnerschaft unterzeichnet. Über den Kaufpreis gibt es keine Angaben. Das Bundeskartellamt muss dieser geplanten Beteiligung noch zustimmen. Seitens der Unternehmen hieß es, dass die Möbelfirmen weiter unabhängig voneinander aktiv sein sollen und im Wettbewerb zueinanderstehen werden.

Damit setzt XXXLutz seine Expansionsstrategie fort. Bereits 2018 übernahm die Gruppe drei Viertel am Möbelhaus von Dodenhof in Posthausen und in Kaltenkirchen bei Hamburg. Seit vergangenem Jahr gehören auch die Poco-Märkte mit zur österreichischen Möbelkette. Damit ist die XXXLutz-Gruppe nun an neun Möbelhäusern in Bremen und umzu beteiligt. Denn seit 2015 gehört auch Zurbrüggen mit dazu. Weiterhin plant die Gruppe in der Hansestadt mit einem Standort der Unternehmenstochter Mömax.

Lesen Sie auch

Mit dieser neuen strategischen Partnerschaft will XXXLutz Marktanteile gegenüber dem Branchenriesen Ikea gewinnen. Bisher ist das schwedische Möbelhaus in Deutschland der Marktführer. 2018 lag dahinter auf dem zweiten Platz die XXXLutz-Gruppe mit einem Jahresumsatz von insgesamt mehr als 4,4 Milliarden Euro. Die Tessner-Gruppe folgte dahinter auf dem fünften Platz und einem Umsatz bezogen auf die Roller- und die Schulenburg-Märkte bei zuletzt 1,4 Milliarden Euro.

Die XXXLutz-Gruppe betreibt mehr als 280 Einrichtungshäuser in zwölf europäischen Ländern und beschäftigt mehr als 22 000 Mitarbeiter. In Deutschland sind es derzeit 48 XXXLutz Einrichtungshäuser und 42 Mitnahmemärkte der Ketten Mömax und Trend.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+