Wohin mit dem Grünschnitt am Donnerstag

Warnstreik erwischt Bremens Recyclingstationen

Viele Bremer haben am Donnerstagmorgen mit einem großen Fragezeichen vor den meisten Recyclingstationen gestanden. Die haben geschlossen. Schuld daran ist der Warnstreik. Schilder mit Infos dazu fehlen leider.
01.10.2020, 14:07
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Warnstreik erwischt Bremens Recyclingstationen
Von Florian Schwiegershausen

Der Warnstreik im öffentlichen Dienst hat an diesem Donnerstag auch die Bremer Stadtreinigung getroffen. Dadurch sind am 1. Oktober von den insgesamt 15 Recyclingstationen nur die am Hulsberg in der Bennigsenstraße geöffnet, die Station Hohentor am Am Hohentorsplatz 8 sowie in Blumenthal die Station in der Straße am Knick. Allerdings fälllt sowohl die stationäre und mobile Schadstoffannahme fällt ersatzlos aus.

Gleichzeitig könnten so einige Mülleimer entlang Bremens Straßen an diesem Donnerstag überquillen. Die Bremer Stadtreinigung teilt dazu mit, dass außerhalb der Bremer Innenstadt sowie im Gebiet südlich der Lesum mit erheblichen Einschränkungen bei der Leerung der Mülleimer zu rechnen sei.

So mancher Bremer hatte von dem Warnstreik am Donnerstag nichts mitbekommen und stand entsprechend mit seinem Grünschnitt und Altpapier beispielsweise an der Recyclingstation Oberneuland vor verschlossenen Türen. Weder ein Streikposten noch ein Schild machte darauf aufmerksam, was denn der Grund für die geschlossenen Recyclinghöfe sei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+