Wohnhaus evakuiert Feuer im Steintor: Polizei Bremen nimmt mutmaßlichen Brandstifter fest

Im Steintor ist in der Nacht zum Dienstag ein Wohnhaus in Brand geraten. Die Bewohner mussten evakuiert werden, der Verursacher des Feuers wurde festgenommen.
22.11.2022, 11:09
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von ba

Nachdem ein Wohnhaus im Steintor in der Nacht zum Dienstag in Brand geraten ist, hat die Bremer Polizei einen mutmaßlichen Brandstifter festgenommen. Der 29 Jahre alte Mann hatte zuvor eine Mülltonne angezündet, die Flammen griffen auf das Wohnhaus über. Die Bewohner mussten evakuiert werden, verletzt wurde niemand.

Eine Zeugin hatte den Tatverdächtigen beim Anstecken der an einer Hauswand stehenden Müllbehälter beobachtet. Die Feuerwehr löschte die Flammen, laut Polizei entstand ein Sachschaden von mehr als 50.000 Euro. 

Aufgrund des Verdachts einer psychischen Erkrankung wurde der Tatverdächtige in eine Psychiatrie eingewiesen. Die weiteren Ermittlungen wegen schwerer Brandstiftung dauern an.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+