Quiz Testen Sie ihr Wissen rund um die Bremer Bahnhöfe

Tausende Menschen nutzen täglich Bremens Bahnhöfe. Wir haben einen Blick auf die Zahlen und Fakten rund um die Themen Barrierefreiheit, Modernisierung und Kriminalität geworfen. Dazu gibt es unser Quiz.
21.12.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Testen Sie ihr Wissen rund um die Bremer Bahnhöfe
Von Mario Nagel

Der Großteil der Bahnhöfe in Bremen ist laut einer Sprecherin der Deutschen Bahn in einem guten Zustand. Die meisten von ihnen seien in den vergangenen zwei Jahrzehnten umfangreich modernisiert und barrierefrei ausgebaut worden. „Zuletzt wurden im Land Bremen die Stationen in Oberneuland und Wulsdorf umgebaut. Damit sind gut 80 Prozent der Bahnhöfe bereits jetzt stufenfrei.“ Daneben stehen auch einheitliche Bahnsteighöhen sowie das Blindenleitsystem im Fokus der Maßnahmen.

Darüber hinaus investiert die Deutsche Bahn seit August 2020 im Rahmen des "Sofortprogramms für attraktive Bahnhöfe" insgesamt 13 Millionen Euro in die Renovierung und Modernisierung von 130 Bahnhöfen in Bremen und Niedersachsen. Mit dem Geld wurden und werden unter anderem Malerarbeiten, neue Sitzgelegenheiten oder moderne Heizungen finanziert. So wurde im Bahnhof Vegesack nicht nur die Sanierung von Wandflächen, sondern auch die Erneuerung des Dachs erfolgreich abgeschlossen.

In den Bahnhöfen Oslebshausen, Sebaldsbrück und Hemelingen wurden Belegschäden sowie die Schraffuren auf den Bahnsteigen ausgebessert und erneuert, am Bahnhof Walle die Zugänge neu gestaltet, am Bahnhof Schönebeck das Blindenleitsystem erneuert. Im kommenden Jahr soll auch der Bahnhof Neustadt im Zuge von Modernisierungen barrierefrei werden. „Für die Überarbeitung der Bahnhöfe in Bremen-Hemelingen und Bremen-Sebaldsbrück sind wir mit dem Land Bremen in Gesprächen“, teilt die Bahnsprecherin mit.

Lesen Sie auch

Ein Problem bleibt dagegen die Kriminalität an belebten Bahnhöfen, vor allem rund um den Bremer Hauptbahnhof – laut Statistiken nimmt sie zu. Wurden laut einem Bericht des Innenressorts aus dem Juni 2021 im Jahr 2016 noch 2643 Straftaten am und im Umfeld des Bremer Hauptbahnhofes registriert, stieg die Zahl – trotz der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Einschränkungen – im Jahr 2020 auf 3139 Straftaten. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+