Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung Zerstörerische Derby-Grüße an den HSV

Bremen. Vor dem Nordderby am Sonnabend sorgt eine unerfreuliche Aktion für Ärger. Unbekannte haben am Osterdeich mit Chemikalien Schmähungen gegen den Hamburger SV ins Gras gebrannt. Nun ermittelt die Polizei.
05.09.2011, 18:40
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Zerstörerische Derby-Grüße an den HSV
Von Matthias Lüdecke

Bremen. Unbekannte Täter haben auf dem Osterdeich einen Teil des Rasens zerstört. Mit einer Chemikalie – wahrscheinlich handelte es sich um Unkrautvernichtungsmittel – schrieben sie auf einer Strecke von etwa 200 Metern bis zu acht Meter große Buchstaben auf den Rasen. Die zerstörten Pflanzen heben sich nun in einem hellen Braun von der grünen Wiese ab. Hintergrund der Tat ist das Nordderby am Sonnabend, wenn der Hamburger SV im Weserstadion gastiert. Denn zu lesen sind nun nicht nur die Buchstaben „SVW“ sondern auch großflächige unflätige Beschimpfungen des Rivalen aus Hamburg.

Die Aktion stieß am Montag auf großes Unverständnis. Wilfried Döscher, Geschäftsführer des Bremischen Deichverbandes nannte es eine „ausgesprochen blöde Idee, an dieser Stelle den Rasen zu zerstören.“ Dieser sei bei Hochwasser die erste schützende Haut des Deichs, dessen Sicherheit jedoch nicht gefährdet sei. Auch Werder Bremen verurteilte die Tat. „Das ist eine dumme Aktion auf Kosten der Allgemeinheit“, sagte Mediendirektor Tino Polster, „es sind einige wenige, die den Rahmen der sportlichen Rivalität sprengen und sich in Szene setzen. Von solchen Fans distanziert sich Werder Bremen.“ Die Hoffnung des Vereins sei nun, dass das Derby trotz dieser Provokation friedlich verläuft.

Die Polizei hat unterdessen wegen Sachbeschädigung Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen. Die Tatzeit ist noch unklar, was auch damit zusammenhängt, dass das Ergebnis der Zerstörung nicht direkt sichtbar wird. Je nach Wetterlage brauche ein Pflanzenschutzmittel zwischen zwei und fünf Tagen, bis es seine volle zerstörerische Wirkung entfalte, erklärte Jens Hünten, bei den Umweltbetrieben zuständiger Bezirksmeister für das betroffene Gebiet.

Die Umweltbetriebe, die für Pflege und Unterhalt der Wiesen auf dem Osterdeich zuständig sind, wollen heute einen Versuch unternehmen, das Werk der Vandalen unleserlich zu machen, damit die beabsichtigte Provokation der Gästefans keinen Erfolg hat. Dazu wollen die Mitarbeiter versuchen, die Fläche um die Buchstaben so weit herunterzumähen, dass auch dort kaum noch Grün zu sehen ist. Hat dieser Ansatz Erfolg, wäre der Osterdeich auf dieser Fläche zwar nicht sonderlich schön anzuschauen, die Buchstaben wären aber weitgehend verschwunden.

Die Umweltbetriebe, die für Pflege und Unterhalt der Wiesen auf dem Osterdeich zuständig sind, wollen heute einen Versuch unternehmen, das Werk der Vandalen unleserlich zu machen, damit die beabsichtigte Provokation der Gästefans keinen Erfolg hat. Dazu wollen die Mitarbeiter versuchen, die Fläche um die Buchstaben so weit herunterzumähen, dass auch dort kaum noch Grün zu sehen ist. Hat dieser Ansatz Erfolg, wäre der Osterdeich auf dieser Fläche zwar nicht sonderlich schön anzuschauen, die Buchstaben wären aber weitgehend verschwunden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+