Zoo am Meer Bremerhaven

Seelöwenbulle „Sailor“ eingeschläfert

Seit seiner Geburt im Jahr 1995 lebte der Seelöwenbulle „Sailor“ im Zoo am Meer Bremerhaven. Nun musste er eingeschläfert werden, weil ihm Arthrosen große Schmerzen bereiteten.
30.04.2021, 10:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Seelöwenbulle „Sailor“ eingeschläfert
Von Christoph Bähr
Seelöwenbulle „Sailor“ eingeschläfert

Das Bild zeigt den Seelöwenbullen "Sailor" im Jahr 2015, als gerade seine Flosse vermessen wird.

Carmen Jaspersen/dpa

Der Seelöwenbulle „Sailor“ ist am vergangenen Montag eingeschläfert worden. Das teilte der Zoo am Meer Bremerhaven am Freitag mit. Mit einem Alter von fast 26 Jahren war „Sailor“ nach Angaben des Zoos der weltweit älteste südamerikanische Seelöwenbulle in einem zoologischen Garten.

„In dem hohen Alter kamen die alterstypischen Gebrechen. Es fiel auf, dass er aufgrund von Arthrosen immer mehr Probleme mit der Fortbewegung bekam“, sagte Zoodirektorin Heike Kück. „Eine Zeit lang konnte er noch mit Medikamenten unterstützt werden. Da eine Arthrose aber nur verlangsamt und nicht mehr geheilt werden kann, kam leider der Tag, wo selbst Medikamente ihm die Bewegung nicht mehr erleichtern konnten. Um ihm die ständigen Schmerzen bei jeder Bewegung zu ersparen, haben wir uns schweren Herzens entschieden, ihn zu erlösen.“

Der Seelöwe wurde am 22. Juli 1995 im Zoo am Meer geboren. Da gerade die Sail Bremerhaven lief, bekam er den Namen „Sailor“. Später übernahm der Seelöwenbulle die Führung des Rudels und zeugte nach Angaben des Zoos insgesamt neun Jungtiere.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+